Woher kommt eigentlich der Brauch der Eheringe?

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

(Werbung) – Bei einer Hochzeit ist es ein ganz besonderer Moment: Braut und Bräutigam stecken sich gegenseitig die Ringe an den Finger. Kaum einer hinterfragt, woher eigentlich der Brauch der Trauringe tatsächlich kommt. Es handelt sich um ein Symbol, das die tiefe Liebe und Verbundenheit zwischen zwei Menschen darstellen soll.

Foto: von Daniel Battershell auf Pixabay

Ein Symbol aus längst vergangenen Zeiten

Bereits die Ägypter und auch die Römer hatten Ringe. Schon zur damaligen Zeit war der Ring ein Zeichen dafür, dass die Verbindung zu einem anderen Menschen besteht. Er war das Symbol für die Treue und auch für die Liebe. Allerdings waren es vor allem Frauen, die den Ring am Finger trugen. Die Idee dazu, den Ring als ein Symbol für die ewige Liebe zu sehen, hängt unter anderem mit der Form zusammen. Da es sich um einen Kreis handelt, haben Eheringe weder einen Anfang noch ein Ende. Sie stehen für die Unendlichkeit und die Beständigkeit.

Die Idee des Symbols in der Antike

Bei der Reise in die Vergangenheit der Eheringe ist ein Ausflug in die Antike notwendig. Zur damaligen Zeit wurde Eisen in Form eines Ringes geschmiedet, den in einer Partnerschaft dann die Frau am linken Ringfinger getragen hat. Sie trug ihn dann, wenn sie sich an einen Mann binden wollte. Interessant zu wissen ist, dass bereits damals die Ringe mit Innschriften versehen wurden. Eine Frau hat einen Ring bekommen, wenn sie an einen Mann gegeben wurde. Zur damaligen Zeit war der Ring daher eher als Zeichen für eine Bindung, nicht aber für eine Liebe und eine freie Wahl zu sehen.

Das 15. Jahrhundert als wichtiger Zeitraum

Im 15. Jahrhundert hat der Ehering dann eigentlich seinen richtigen Geburtstag gefeiert, denn damals wurde begonnen, zwischen dem Verlobungsring und dem Ehering zu unterscheiden. Während der Ehering eher sehr schlicht und unauffällig bliebt, wurde der Verlobungsring zu einem individuellen Schmuckstück. Wer ihn in Auftrag gegeben hat, der konnte ihn auch so gestalten, wie er wollte. Daher hatten Verlobungsringe beeindruckende Verzierungen und Details und waren unter anderem auch ein Hinweis auf Reichtum.

Einige der Bräuche haben sich bis heute gehalten und sind noch immer ein wichtiger Aspekte bei der Hochzeit.

Nächster Beitrag

POL-KI: 210204.1 Kiel: Festnahme nach versuchter schwerer Brandstiftung - Haftbefehl stützt sich auf Kellereinbrüche

5.0 01 Kiel (ots) – Dienstagnachmittag nahmen Kieler Polizeibeamte einen 44-Jährigen fest, der verdächtig ist, für einen Kellerbrand in einem Kieler Mehrfamilienhaus in der Kaiserstraße verantwortlich zu sein. Eine Haftrichterin erließ Untersuchungshaftbefehl. Dennoch stehen die Ermittlungen, ob der polizeibekannte Kieler für die Brände, sowohl in der Kaiserstraße am Samstag und […]