Weitere Programm-Highlights zur Kieler Woche 2013 – Feste in den Stadtteilen – Flandernbunker

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Zur Kieler Woche vom 22. bis 30. Juni wird nicht nur in der Innenstadt und am Wasser gefeiert. Auch in verschiedenen Stadtteilen Kiels finden Feste statt, die mit bunten Programmen Groß und Klein unterhalten. Unterstützt werden die Stadtteil-Organisatoren vom Kieler-Woche-Büro zum Beispiel durch die Vermittlung von Folklore-Gruppen. In diesem Jahr bereichern neun Stadtteil- und Straßenfeste das Kieler-Woche-Programm:

Sonntag, 23. Juni:
10.30 bis 16 Uhr Stadtteilfest: Dietrichsdorfer Band, Dorfteich am Ivensring.

Dienstag, 25. Juni:
15 bis 23 Uhr Waldfest: Vieburger Gehölz, Hornheimer Weg.

Donnerstag, 27. Juni:
12 bis 23 Uhr Stadtteilfest: Elmschenhagen, Andreas-Hofer-Platz (Wiener Allee);

15 bis 19.30 Uhr Seefest Russee: Schützengilde Gut Schuss Demühlen, Quarnbeker Straße 14.

Freitag, 28. Juni:
15 bis 20 Uhr Stadtteilfest: „Spiel, Sport und Spaß in Kronsburg“, Kronsburg/Kiesergelände;

19.30 bis 21.30 Uhr: „Bei uns in der Wik“, Gemeindesaal Emmaus-Kirchengemeinde, Holtenauer Straße 327.

Sonnabend, 29. Juni:
9 bis 16.30 Uhr: „Friedrichsort Ahoi“ – Windjammer hautnah erleben“, Fähranleger Falckensteiner Strand;

14 bis 18.30 Uhr Kinderfest und Kinderlauf: Holtenau, Parkplatz Sky, Richthofenstraße 57;

14 bis 20 Uhr Stadtteilfest: „Feiern um den Mondspiegel“, Oppendorf.

2 x Flandernbunker zur Kieler Woche  –   Mitmach-Aktion Frieden – Zukunft
Zur Kieler Woche gibts den Flandernbunker gleich zweimal: an seinem angestammten Ort mit drei Sonderführungen und zwei Ausstellungen und zeitgleich mit einem Aktionsstand am Ratsdienergarten. Zehn Mitarbeiter des Vereins stehen dafür täglich zur Verfügung. Sonderführungen mit Zeitzeugen erfolgen an den beiden Kieler-Woche-Sonntagen um 11.30 Uhr sowie am Mittwoch, den 19. Juni, um 15 Uhr. Zu sehen sind dann auch die Ausstellungen “Bunker – Bomben – Menschen” mit Zeitzeugentexten und historischen Fotografien sowie die Ausstellung “1946 / 2001 / 2011 – Erinnerungen an Kilian” mit Großfotos und Informationen zum einstigen U-Bootbunker Kilian. Die Ausstellungen und der Bunker sind vom 22. bis 30. Juni täglich von 11 – 17 Uhr zu besichtigen. Weitere Gruppenführungen können unter Telefon 26 06 309 vereinbart werden. Täglich können sich Interessierte auch am Infostand im Ratsdienergarten über das Kriegszeugenprojekt, das Toleranz-Projekt für Schüler und die weitere Arbeit des Verein Mahnmal Kilian im Flandernbunker informieren. Am Aktionsstand kann jeder mitmachen beim Fragespiel:  “Wie geht Frieden? – Hoffnungen, Träume, Ideen und Konzepte für die Zukunft”.

Führungen im Flandernbunker:

Sonntag, 23.06.13 von 11:30 Uhr bis ca.13:30 Uhr
Sonderführung im Flandernbunker (Kieler Woche)

zur deutschen Kriegsgeschichte mit Zeitzeugen
Mit Grußworten von Ratsherr Peter A. Kokocinski
(schulpolitischer Sprecher der SPD_Ratsfraktion)
Eintritt: 4,- € / 2,- €
Ort: Hindenburgufer 249, 24106 Kiel (am Tirpitzhafen)

Mittwoch, 26.06.13 von 15:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
Sonderführung im Flandernbunker (Kieler Woche)

zur deutschen Kriegsgeschichte mit Zeitzeugen
Eintritt: 4,- € / 2,- €
Ort: Hindenburgufer 249, 24106 Kiel (am Tirpitzhafen)

Sonntag, 30.06.13 von 11:30 Uhr bis ca. 12:30 Uhr
Sonderführung im Flandernbunker (Kieler Woche)

zur deutschen Kriegsgeschichte mit Zeitzeugen
Eintritt: 4,- € / 2,- €
Ort: Hindenburgufer 249, 24106 Kiel (am Tirpitzhafen)

Ausstellungen im Flandernbunker:

Die Ausstellungzeiten im Flandernbunker haben sich in der Kieler Woche verlängert und wir haben jeden Tag in der Kieler Woche geöffnet!

22.06.-30.06.13
Montag bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

„Bunker – Bomben – Menschen“ Ausstellung mit historischen Fotos und Zitaten aus Zeitzeugenberichten von Menschen aus Kiel und Umgebung.
Eintritt: 4,- € / 2,- €
Hindenburgufer 249, 24106 Kiel (am Tirpitzhafen)

22.06.-30.06.13
Montag bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

„1946 / 2001 / 2011 ERINNERUNGEN AN KILIAN“ Bilder und Berichte zur Ruine des Kieler U-Bootbunkers.
Eintritt: 4,- € / 2,-
Hindenburgufer 249, 24106 Kiel (am Tirpitzhafen)

Mitmach-Aktion im Flandernbunker: Wie geht Frieden?
Was sind Deine Wünsche …für die Zukunft?

Info-Stand am Ratsdienergarten (zwischen Schloss und Kleinem Kiel):

22.06.-30.06.13
Montag bis Sonntag von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ratsdienergarten, 24103 Kiel

Näheres zu den einzelnen Veranstaltungen

Sonderführungen im Flandernbunker
Die Sonderführungen beinhalten Ausführungen zur Deutschen und Kieler Kriegsgeschichte unter Beteiligung eines Zeitzeugen. Der ehemalige Marine-Hochbunker am Tirpitzhafen wurde 2001 vom Verein Mahnmal Kilian e.V. erworben und steht seitdem als Begegnungs – und Bildungsstätte, Museum und Mahnmal im Zentrum der Tätigkeit des Vereins.
Ausstellung: “Bunker-Bomben-Menschen”
Die Ausstellung wurde aus dem reichhaltigen Material des Kriegszeugenprojektes des Vereins Mahnmal Kilian unter dem Motto “Bunker-Bomben-Menschen” zusammengestellt. Über 300 Menschen aus Kiel und Umgebung hat das Kriegszeugenprojekt zu ihren Erlebnissen während der Kriegszeit befragt. Aus diesen Berichten wurden Textpassagen ausgewählt, die speziell das gewählte Ausstellungsthema beleuchten. Dazu zählen Themen wie Kriegsbeginn, Bunker in Kiel, Luftangriffe, Leben mit dem Alarm, Schulalltag und Kinderlandverschickung, Zwangsarbeit, Arbeitserziehungslager Nordmark sowie das Kriegsende.

Ausstellung: „1946 / 2001 / 2011 ERINNERUNGEN AN KILIAN“
Die Ausstellung präsentiert Bilder und Berichte von Zeitzeugen zur Ruine des Kieler U-Bootbunkers im Flandernbunker. Die Jahreszahlen im Ausstellungstitel beziehen sich auf die Sprengung des U-Bootbunkers durch die Alliierten am 25. Oktober 1946, auf das endgültige Verschwinden der Ruine 2001 und auf den Jahrestag am 25.Oktober 2011. Die Ausstellung soll an dieses einstige Mahnmal gegen Krieg und Faschismus erinnern.

Info-Stand am Ratsdienergarten
An unserem Info-Stand stellt der Verein Mahnmal Kilian sich und seine vielfältigen Aktivitäten mit dem Fokus auf Friedensförderung und Völkerverständigung dar. Neben den bereits aufgeführten Führungen und Ausstellungen im Flandernbunker wird über die pädagogische Arbeit und die kulturellen Angebote im Flandernbunker informiert. Darüber hinaus wird für unser Kriegszeugenprojekt geworben, das bereits seit 2005 erfolgreich über 300 Zeitzeugen zur Mitarbeit gewinnen konnte. Wir sind stets auf der Suche nach Menschen, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit uns teilen und an zukünftige Generationen weitergeben möchten.

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden