POL-KI: 210409.1 Kiel/Plön: Polizei bietet Telefonberatung für Seniorinnen und Senioren an

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel/Plön (ots) – Regelmäßig warnt die Polizei vor Anrufen falscher Polizeibeamter, vor Anrufen vermeintlicher Verwandter, die in eine Notlage geraten sind, vor falschen Handwerkern oder vor Taschendieben. In den meisten Fällen suchen sich die Täter ältere Menschen als Opfer aus und versuchen diese um ihr Erspartes zu bringen. Leider verzeichnet die Polizei trotz der wiederkehrenden Warnmeldungen immer wieder Fälle, bei denen es den Tätern gelingt, Geldbeträge im vier-, fünf- oder sogar sechsstelligem Bereich zu erbeuten. Auch andere Wertgegenstände werden an die Betrüger ausgehändigt.

Gestern meldeten sich alleine 9 Seniorinnen und Senioren bei der Kieler Polizei und berichteten von dem Anruf eines falschen Polizeibeamten. Eine Seniorin hatte bereits einen unteren vierstelligen Euro-Betrag von ihrem Konto abgehoben. Da ihr, als sie das Geld bereits in den Händen gehalten hatte, Zweifel über den Wahrheitsgehalt der Geschichte, die man ihr am Telefon erzählt hatte, aufgekommen waren, nahm sie glücklicherweise Kontakt zur richtigen Polizei auf. Das Geld konnte wieder eingezahlt werden, die Täter aber leider nicht gefasst werden.

Das Sachgebiet 1.4 der Polizeidirektion Kiel, zuständig für Präventionsarbeit in Kiel und im Kreis Plön möchte erneut Aufklärung betreiben und bietet deshalb in der kommenden Woche eine Telefonberatung für Seniorinnen und Senioren an.

Bei Fragen rund um die Themen

– Falsche Polizeibeamte

– Enkeltrick und seine Varianten

– Haustürgeschäfte / falsche Handwerker

– Sicherheit im Alltag

– Taschendiebstahl

– Umgang mit Zahlungsmitteln in der Öffentlichkeit

stehen die erfahrenen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten am

Mittwoch, 14.04.2021, in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und am Donnerstag, 15.04.2021, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer
0431-1602140 Rede und Antwort.

Wir bitten darum, die Seniorinnen und Senioren in ihren Familien sowie in ihrer Nachbarschaft oder in ihrem Bekanntenkreis über die Beratungstermine zu informieren. Es werden auf jeden Fall richtige Polizeibeamte am anderen Ende der Leitung sein.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Einbruch in Umkleideräume, Täter wurde fotografiert und flieht.

0.0 00 Kiel (ots) – Ein Mitarbeiter eines Betriebes am Bahnhof Kiel erschien am 08.04.2021 gegen 15:30 Uhr auf der Dienststelle der Bundespolizei Kiel. Er berichtete, dass er gerade vorher einen Mann erwischt hatte, der die Spinde im Umkleidebereich des Betriebs durchwühlte. Er zog geistesgewärtig sein Handy aus der Tasche […]