POL-KI: 210331.3 Kiel: Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags – Folgemeldung zu 210330.1

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) –

– Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der
Polizeidirektion Kiel –

Kiel (ots) – Der 48-Jährige, der im Verdacht steht, in der Holtenauer Straße 142 eine 40-Jährige und einen 41-Jährigen mittels eines Messers schwer verletzt zu haben, befindet sich in Untersuchungshaft. Gestern Nachmittag erließ das Amtsgericht Kiel auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung. Der Tatverdächtige und die Opfer kannten sich, so dass als Anlass für die Tat eine private Auseinandersetzung vermutet wird.

Matthias Felsch, Polizeidirektion Kiel

Michael Bimler, Staatsanwaltschaft Kiel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 210331.4 Kiel: Radfahrerin von Auto erfasst

0.0 00 Kiel (ots) – Dienstagnachmittag ist es in der Kieler Innenstadt zu seinem Unfall zwischen einer Radfahrerin und einer Autofahrerin gekommen, bei dem die Radfahrerin schwere Verletzungen erlitt. Die dortige Beschilderung soll nun geändert werden.   Nach jetzigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr die 55 Jahre alte Radfahrerin gegen 15:40 […]