POL-KI: 210329.1 Schönberg: Zwei Kraftfahrzeuge in Brand gesetzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Schönberg (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag brannten in der Straße Kamp in Schönberg ein Pkw und ein Sprinter fast vollständig aus. Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus. Ermittlung kurz nach dem Brand führten auf die Spur eines 19-Jährigen, der bereits in den Abendstunden bei einer Sachbeschädigung in der Kleinen Mühlenstraße aufgefallen war. Der Mann wurde nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Gegen 00:10 Uhr ging auf der Einsatzleitstelle der Hinweis einer Anwohnerin ein, dass es in der Straße Kamp 2, auf dem dortigen Firmengelände, brennen solle. Vor Ort stellte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Heikendorf einen brennenden VW Polo und einen brennenden Sprinter fest, die durch eine Halle räumlich voneinander getrennt waren.

Der Freiwilligen Feuerwehr Schönberg gelang es nach kurzer Zeit, beide Brände zu löschen. Gebäude kamen durch das Feuer nicht zu Schaden.

Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Kiel erschienen zur Tatortaufnahme vor Ort und stellten an beiden Fahrzeugen Brandbeschleuniger fest.

Währenddessen suchte die Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Heikendorf einen 19-Jährigen an seiner Wohnanschrift auf, bei dem sie den Verdacht hatten, dass er etwas mit der Tat zu tun haben könnte. Der junge Mann war den Beamten am Abend, gegen 21:30 Uhr, in die Arme gelaufen, nachdem kurz zuvor in der Kleinen Mühlenstraße in Schönberg, an einem unbewohnten Gebäude, ein Scheibe eingeworfen worden war. Der 19-Jährige hatte die Tat gegenüber den Beamten eingeräumt.

Bei dem erneuten Gespräch mit dem 19-Jährigen fiel den Beamten Brandbeschleuniger auf, der im Hausflur des Mehrfamilienhauses griffbereit abgelegt worden war. Diesen stellten sie sicher. Den 19-Jährigen nahmen die Beamten vorläufig fest und brachten ihn zur erkennungsdienstlichen Behandlung nach Kiel. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Die Schadenshöhe der fast vollständig ausgebrannten Fahrzeuge kann noch nicht beziffert werden. Beide wurden beschlagnahmt und zur weiteren Spurensuche eingeschleppt.

Die Kriminalpolizei aus Plön hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die zur Brandzeit Personen im Bereich der Straße Kamp beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 04522-5005201 entgegengenommen.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Kein dummer Jungenstreich - Vandalismus am Haltepunkt Sierksdorf (FOTO)

0.0 00 Sierksdorf, Ostholstein (ots) – Im Zuge einer Begehung des Haltepunktes Sierksdorf, am 26.03.2021 gegen 17:00 Uhr, wurde festgestellt, dass es dort zu massiven Sachbeschädigungen gekommen war. Ein Mitarbeiter der DB AG teilte der Bundespolizei mit, dass der Haltepunkt Sieksdorf durch unbekannte Täter verwüstet wurde.   Unter anderem wurde […]