POL-KI: 210208.3 Kiel: Hund mit Wagenheber befreit

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Am frühen Sonntagabend kam es in Moorsee zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem Hund, bei dem der Vierbeiner unter dem Wagen eingeklemmt wurde. Ein Zeuge griff kurzerhand zum Wagenheber, um den Hund zu befreien.

Nach Angaben der Halterin sei der Cockerspaniel-Pudel-Mischling gegen 18:55 Uhr plötzlich von einer angrenzenden Grünfläche in Richtung der Straße Solldiekswall gerannt. Hier konnte ein Auto nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte mit dem Hund zusammen, der dann zwischen Fahrzeugboden und Fahrbahn eingeklemmt war.

Der Fahrer eines weiteren Fahrzeugs griff ebenso geistesgegenwärtig wie beherzt zum Wagenheber und hob den Wagen an, so dass die Halterin ihren Hund hervorziehen konnte. Der Mischling war augenscheinlich nur leicht verletzt und trat gemeinsam mit seinem Frauchen den Heimweg an.

Die eingesetzten Polizisten des 4. Reviers sperrten für die Rettungsaktion kurzzeitig die Straße und gewährleisteten zwecks Regulierung der entstandenen Schäden am Fahrzeug den Personalienaustausch zwischen dem KFZ-Halter und der Hundehalterin.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 210209.1 Schwentinental: Fußgänger von Pkw angefahren - Fahrer und Zeugen gesucht

0.0 00 Schwentinental (ots) – Montagnachmittag, 08.02.2021, gegen 15:30 Uhr fuhr auf dem Real-Parkplatz ein bislang unbekannter Fahrer mit seinem Pkw zwei Fußgänger an. Beide gaben an nicht verletzt worden zu sein. Der Gesundheitszustand beider Fußgänger verschlechterte sich im Anschluss jedoch unerwartet so, dass beide in ein Krankenhaus gebracht werden […]