POL-KI: 201027.1 Kiel: Radfahrerkontrolle in der Innenstadt

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Das 2. Polizeirevier führte Montag Kontrollen von Radfahrern im Innenstadtbereich durch. Am häufigsten fielen die Radfahrer wegen Missachtung von roten Ampeln auf. Die Kontrollen fanden im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative der Polizeidirektion Kiel zur Bekämpfung von Unfällen mit Radfahrerbeteiligung statt.

Die insgesamt zwölf Beamten führten die Kontrollen im Zeitraum von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr sowohl uniformiert wie auch zivil durch. Neben den stationären Kontrollen waren die Polizisten auch mit Fahrrädern und als Fußstreife aktiv.

Im Knooper Weg stellten sie an den Kreuzungen Lessingplatz und Humboldtstraße insgesamt 19 Rotlichtverstöße fest. Neun Radfahrer missachteten das Rotlicht im Bereich der Kreuzung Kaistraße / Stresemannplatz / Böllhornkai. Ein weiterer Schwerpunkt lag an der Kreuzung Holtenauer Straße / Bergstraße, wo die Beamten insgesamt sieben Rotlichtverstöße ahndeten.

In 22 Fällen zeigte die Ampel bereits mehr als eine Sekunde “rot”, so dass die Radfahrer ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg erwartet. In den übrigen Fällen liegt das Bußgeld bei 60 Euro. Einen Punkt gibt es auch hier.

Erfreulich war hingegen das Ergebnis an der Kreuzung Andreas-Gayk-Straße / Hafenstraße. Hier stellten die Polizisten keine Rotlichtverstöße fest und wechselten nach rund 45 Minuten an einen anderen Kontrollort.

Die Beamten hielten zudem sechs Radfahrer an, die außerhalb der gestatteten Zeiten durch die Holstenstraße fuhren. Drei weitere telefonierten während der Fahrt, zwei befuhren den jeweiligen Radweg in falscher Fahrtrichtung und ein Radfahrer missachtete die Vorfahrt.

Die Maßnahmen stießen bei Fußgängern und Radfahrern auf breite Zustimmung. Auch die kontrollierten Radfahrer zeigten sich in der Mehrheit einsichtig. Weitere gleichartige Kontrollen der Kieler Polizeireviere werden folgen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4745728 OTS: Polizeidirektion Kiel

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 201027.1 Kiel: Warnung vor "falschen Handwerkern"

0.0 00 Kiel (ots) – In den Nachmittagsstunden des 19. Oktobers gaben sich mehrere unbekannte Männer in den Stadtteilen Mettenhof und Hasseldieksdamm als vermeintliche Gärtner aus. Bei einem Grundstücksinhaber entwendeten sie mehrere Gartengeräte. Die Polizei warnt erneut vor solchen Machenschaften, denen häufig ältere Menschen zum Opfer fallen. Zunächst boten gegen […]