POL-KI: 201026.1 Rastorf: Zeugen nach schwerem Verkehrsunfall am Rastorfer Kreuz gesucht

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rastorf (ots) – Freitag kam es am Rastorfer Kreuz zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Der Kradfahrer erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei sucht nach Unfallzeugen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte der 85 Jahre alte Fahrer eines Renault Megane gegen 11:40 Uhr von der Bundesstraße 202 auf die Landesstraße 211 abbiegen. In diesem Moment kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten 54 Jahre alten Kradfahrer, der die Landesstraße aus Preetz kommend in Richtung Schlesen befuhr.

Bei dem 54-Jährigen bestand nach Einschätzung eines Notarztes zunächst Lebensgefahr. Sein Zustand hat sich zwischenzeitlich gebessert, so dass aktuell keine Lebensgefahr mehr besteht. Der 85-Jährige und seine 78 Jahre alte Begleiterin erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Die eingesetzten Beamten der Polizeistation Preetz fertigten einen Bericht für die Führerscheinstelle, um von dort die Fahrtauglichkeit des Seniors überprüfen zu lassen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können und bittet diese, sich unter der Rufnummer 04342 / 10 770 mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4744167 OTS: Polizeidirektion Kiel

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 201026.2 Großbarkau: Fahrzeug mit 112 km/h in Großbarkau geblitzt

0.0 00 Großbarkau (ots) – Freitag führten Beamte des Kieler Bezirksreviers zusammen mit ihren Kollegen der Preetzer Polizeistation eine Geschwindigkeitsmessung in Großbarkau durch. Ein Fahrer raste mit 112 Stundenkilometern durch den Ort. Von insgesamt 487 Fahrzeugen, die zwischen 12:30 Uhr und 16:30 Uhr den Messort in der Hauptstraße passierten, waren […]