POL-KI: 200716.1 Kiel: 16-Jähriger greift Polizeibeamten bei einem Rettungseinsatz an – Polizist vorerst dienstunfähig

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schlug ein 16-Jähriger im Bereich der Kieler Niebuhrstraße einen Polizisten derartig in dessen Gesicht, dass dieser seinen Dienst nicht fortsetzen konnte und in einem Krankenhaus leichtverletzt behandelt werden musste. Der 16-Jährige hatte zuvor einen Platzverweis ausgesprochen bekommen, weil er Rettungskräfte bei ihrer Arbeit störte.

Gegen 23:00 Uhr entsandte die Einsatzleitstelle Beamten*innen des 1. Polizeireviers Kiel sowie des Kriminaldauerdienstes Kiel zum Spielplatz am Wasserturm im Stadtteil Ravensberg. Dort hatten Anwohner ein Mädchen um Hilfe schreien gehört und die Polizei alarmiert. Schnell konnte eine 16-Jährige ausgemacht werden, die erheblich unter dem Einfluss von Alkohol zu stehen schien. Während der mitalarmierte Rettungsdienst die Jugendliche vor Ort behandeln wollte, störte ein ebenfalls 16-jähriger Freund der Jugendlichen die Maßnahmen, so dass er von den Polizisten*innen einen Platzverweis ausgesprochen bekam. Diesem ist er trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachgekommen und wurde schließlich von den Beamten*innen vom Spielplatz geführt. Unvermittelt versetzte der 16-Jährige einem 22-jährigen Polizisten einen Schlag ins Gesetz, so dass dieser verletzt wurde.

Der Polizist konnte seinen Dienst in der Nacht nicht fortsetzten und musste sich in einem Krankenhaus ambulant behandeln lassen.

Die Beamten*innen verbrachten den Jugendlichen für weitere Maßnahmen zum 1. Polizeirevier Kiel, wo er ich sich weiterhin aggressiv und provokant verhielt. Eine freiwillige Atemalkoholmessung bei ihm ergab einen Atemalkoholwert von 2,35 Promille. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Kiel entnahm ein Arzt dem Jugendlichen eine Blutprobe. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung übergaben die Beamten*innen des Kriminaldauerdienstes ihn an seine Erziehungsberechtigten.

Der 16-Jährige wird sich nun u. a. in einem Strafverfahren wegen des Verdachts des tätlichen Angriffes auf einen Vollstreckungsbeamten verantworten müssen.

Magnus Gille

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4654070 OTS: Polizeidirektion Kiel

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 200716.2 Kiel: Tatverdächtiger nach vier Überfällen auf Taxifahrer vorläufig festgenommen. Folgemeldung zu 200709.1, 200710.1, 200713.1

0.0 00 Kiel (ots) –   – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Kiel –  Mittwochnachmittag nahmen Beamte des Kommissariats 17 der Bezirkskriminalinspektion Kiel einen 29-Jährigen im Stadtteil Gaarden fest, der im Verdacht steht, im Zeitraum vom 09.07.2020 bis 11.07.2020 vier Taxifahrer überfallen zu haben. Der Tatverdächtige wird […]