POL-KI: 200210.5 Schellhorn: Schwerer Unfall auf B 76

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

Schellhorn (ots) – Montagmorgen ist es auf der Bundesstraße 76 zu einem schweren
Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Die beiden Fahrer
erlitten schwere Verletzungen und kamen zur weiteren Behandlung in ein
Krankenhaus. Die Bundesstraße war in Höhe der Unfallstelle rund eine halbe
Stunde voll gesperrt.

 

Nach jetzigem Ermittlungsstand der Preetzer Polizei bog ein 49 Jahre alter
Fahrer eines VW Tiguan gegen 06:50 Uhr von der Kreisstraße 25 nach links auf die
Bundesstraße in Richtung Plön ab und achtete offenbar nicht auf den Verkehr. Der
vorfahrtberechtigte 44 Jahre alte Fahrer eines VW Eos, der in Richtung Kiel
fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, so dass es zum Zusammenstoß der
beiden Fahrzeuge kam. 

Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen und kamen in ein Krankenhaus. An den
Wagen entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 45.000 Euro. Neben der
Polizei und dem Rettungsdienst waren die Freiwilligen Feuerwehren Schellhorn und
Plön, zwei Notärzte und zwei Abschleppunternehmen eingesetzt. Die B 76 war bis
etwa 07:20 Uhr voll gesperrt. 

Matthias Arends 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 KielTel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

 

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4516136
OTS: Polizeidirektion Kiel 

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

FW-Kiel: Feuer drohte auf Mehrfamilienhaus überzugreifen

0.0 00 Kiel (ots) – Am 11.02.2020 um 21:03 Uhr wurde die Feuerwehr Kiel in die Preetzer Str. zu einem Feuer in einer Durchfahrt zweier Mehrfamilienhäuser gerufen. Die Ostfeuerwache, sowie ein weiteres Löschfahrzeug der Hauptwache und die Freiwillige Feuerwehr Elmschenhagen gingen zeitweise mit 2 C-Rohren gegen die Flammen eines Verschlags […]