POL-KI: 191129.1 Kiel: Falschparker hatte sechs Haftbefehle

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Ein Falschparker zog Dienstag die Aufmerksamkeit von Anwohnern und
der Polizei auf sich. Bei der Kontrolle des Mannes stellte sich heraus, dass
gegen ihn sechs (!) Erzwingungshaftbefehle vorlagen.

Anwohner der Straße Wetterbek in Suchsdorf informierten Dienstagabend gegen 21
Uhr die Polizei, nachdem ihnen ein parkender Wagen in ihrer Straße aufgefallen
war. Der Wagen parkte so ungünstig, dass ein Passieren der Straße in beide
Richtungen nicht möglich war. Da der Halter nicht erreicht werden konnte,
informierten die Beamten des 1. Reviers ein Abschleppunternehmen.

In dem Moment, als der Wagen aufgeladen war, erschien der Halter vor Ort. Bei
der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen ihn sechs
Erzwingungshaftbefehle wegen nicht bezahlter Bußgelder vorlagen. Da er über
genügend Bargeld verfügte, konnte er die ausstehenden Beträge bei der Kieler
Justizvollzugsanstalt einzahlen und entging so einer Inhaftierung.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4454102
OTS: Polizeidirektion Kiel

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 191129.2 Kiel: Tatverdächtige nach Bränden ermittelt

0.0 00 Kiel (ots) – Beamte des 3. Reviers haben vier Tatverdächtige ermittelt, die für die Brände von Gartenlauben in der Kleingartenanlage Dibbernkoppel in Frage kommen. Es handelt sich um Kinder. Nachdem es im Laufe dieser Woche zu Bränden von Gartenlauben in der Kleingartenanlage kam, hielten sich Zivilbeamte des 3. […]