POL-KI: 190704.3 Kiel: Tatverdächtiger nach Brand mehrerer Gartenlauben vorläufig festgenommen

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) –

– Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der
Polizeidirektion Kiel –

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brannten in der
Gartenkolonie Wulfskamp, im Stadtteil Wellingdorf, mindestens drei
Gartenlauben nieder. Aufgrund eines Zeugenhinweises nahm die Polizei
noch in der Nacht einen Tatverdächtigen vorläufig fest. Die
Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Kiel haben die
Ermittlungen aufgenommen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Gegen 03:30 Uhr meldete ein Streifenwagen der Einsatzleitstelle
Kiel eine größere Rauchentwicklung auf dem Ostufer. Mehrere
Streifenwagen begaben sich in den Bereich und stellten ein Feuer in
der Gartenkolonie Wulfskamp im Stadtteil Wellingdorf fest. Dort
brannten mehrere Gartenbuden in voller Ausdehnung.

Eine Ausbreitung des Feuers konnte durch Einsatzkräfte der
Berufsfeuerwehr Kiel und der Freiwilligen Feuerwehren aus
Dietrichsdorf und Elmschenhagen verhindert werden. Die Löscharbeiten
zogen sich bis in die frühen Morgenstunden hin. Während der
Löscharbeiten musste die Bahnstrecke zwischen Kiel und Oppendorf
kurzfristig gesperrt werden.

Die eingesetzten Polizeibeamten erhielten von einem Zeugen
Hinweise auf eine Person, die mit dem Feuer in Zusammenhang stehen
könnte. Der 23-jährige Tatverdächtige konnte gegen 04:30 Uhr
vorläufig festgenommen werden und wird zurzeit noch von Beamten der
Bezirkskriminalinspektion Kiel vernommen. Im Anschluss wird seitens
der Staatsanwaltschaft Kiel geprüft, ob der Mann einem Haftrichter am
Amtsgericht Kiel vorgeführt wird.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Mindestens drei Gartenlauben
sind bei dem Feuer beschädigt worden. Der entstandene Sachschaden
kann noch nicht beziffert werden.

Gegen 07:30 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle erneut ein Hinweis
ein, dass in der Gartenkolonie, in unmittelbarer Nähe zum ersten
Brandort, ein Feuer ausgebrochen sei. Die eingesetzten Beamten
stellten einen Holzschuppen fest, der ebenfalls niederbrannte. Es
wird geprüft, ob beide Brände in Zusammenhang stehen und ob es sich
bei dem zweiten Feuer um Brandstiftung oder gegebenenfalls um ein
Entzünden aufgrund von Funkenflug oder eines Glutnestes handelt.

Axel Bieler, Staatsanwaltschaft Kiel

Matthias Felsch, Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 190704.4 Kiel: Von nun an werden kleine Brötchen gebacken (und bezahlt)

0.0 00 Kiel (ots) – Ob nun Hunger oder andere Absichten einen 47-JährigenDonnerstagvormittag zu seinem Verhalten trieben, wissen wir nicht. Wir wissen aber, dass er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen wurde. Erstmals fiel der Mann gegen 07:15 Uhr in einer Bäckerei in der Holtenauer Straße auf, als er […]