POL-KI: 190626.4 Kiel: Bombenentschärfung in Kiel-Suchsdorf

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) –

Am Donnerstag, den 27. Juni soll in Kiel-Suchsdorf eine
amerikanische 1000 lbs-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft und
geborgen werden. Anwohner des zu evakuierenden Bereiches (siehe
Karte) sollen an diesem Tag bis spätestens 10.00 Uhr das Gebiet
verlassen haben.

Die Sperrungen werden um 09.00 Uhr errichtet. Ab diesem Moment
werden keine Personen mehr in das Evakuierungsgebiet hineingelassen.

Bürgerinnen und Bürger richten sich bitte auf eine mehrstündige
Abwesenheit ein (Verpflegung, Arzneimittel, Babynahrung etc.). Die
Maßnahmen können einige Stunden andauern.

Ab 09.00 Uhr steht die Sporthalle Suchsdorf, Nienbrügger Weg 48,
als Aufenthaltsraum zur Verfügung.

Durch Krankheit behinderte oder bettlägerige oder hilfebedürftige
Menschen oder Bürgerinnen und Bürger, die Fragen zur Evakuierung
haben, können das Bürgertelefon der Berufsfeuerwehr Kiel unter
0431-5905-555 am Evakuierungstag von 07.00 Uhr bis Evakuierungsende
erreichen.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten mit Ihren Nachbarn zu
klären, ob diese über die Evakuierung Bescheid wissen. Es ist auch
unbedingt auf Rundfunkdurchsagen zu achten.

Wir weisen darauf hin, dass die Kosten einer eventuell notwendigen
zwangsweisen Räumung durch die Polizei später zu erstatten wären.

Aktuelle Informationen zum Evakuierungsgebiet und insbesondere den
betroffenen Straßen erhalten Sie auch auf www.kiel.de. Von der
Evakuierung sind 2652 Einwohner in 1420 Haushalten betroffen.

Pressevertreter können sich ab 10:00 Uhr an der Sporthalle in
Suchsdorf einfinden. Ein Pressesprecher der Polizeidirektion Kiel ist
vor Ort und steht für Auskünfte bereit. Nach der Entschärfung gibt es
die Möglichkeit, O-Töne der Entschärfer zu erhalten und Aufnahmen der
Bombe zu machen.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Kiel: Festnahme durch die Bundespolizei nach Ladendiebstahl

0.0 00 Kiel (ots) – Augenscheinlich wenig lernfähig oder lernbereit – 42-jähriger hatte noch einige “offene Rechnungen”. Dienstagabend, 25.06.2019, wurde die Bundespolizei im Kieler Hauptbahnhof durch die Mitarbeiter eines im Hauptbahnhof ansässigen Supermarktes um Unterstützung gebeten. Ein Mann hatte “mein und dein”nicht unterscheiden können und wollte mit Waren den Supermarkt […]