POL-KI: 190524.1 Kiel: Betrunkener greift Polizisten mit Glasflasche an

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Ein betrunkener Mann hat Donnerstagnachmittag zwei
Polizeibeamte mit einer Glasflasche angegriffen. Ein Beamter erlitt
eine Prellung am Arm, blieb aber dienstfähig. Der Angreifer kam ins
Polizeigewahrsam.

Gegen 16:30 Uhr fiel der 42-Jährige in der Kaistraße auf, da er
Passanten anpöbelte. Zwei Zivilbeamte des 2. Reviers, die sich
aufgrund eines anderen Einsatzes in der Nähe befanden, entschlossen
sich zur Kontrolle und gaben sich mittels ihrer Dienstausweise als
Polizeibeamte zu erkennen. Da der Mann wild mit einer 1,5 Liter
Weinflasche gestikulierte und diese drohend in Richtung der Beamten
erhob, forderten diese ihn auf, die Flasche abzustellen.

Er tat genau das Gegenteil und schlug mit der Flasche in Richtung
des Kopfes des 42 Jahre alten Polizeibeamten. Dieser konnte den
Schlag mit dem Unterarm abwehren. Anschließend schlug er die Flasche
gegen eine Wand, so dass sie zerbrach und bedrohte die Polizisten mit
dem abgebrochenen Flaschenhals.

Er konnte letztlich überwältigt werden und kam nach Rücksprache
mit der Kieler Staatsanwaltschaft ins Polizeigewahrsam. Ein
freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,6 Promille.

Der Polizeibeamte erlitt eine Prellung am Ellenbogen und eine
Schwellung des Schleimbeutels. Er setzte seinen Dienst fort. Gegen
den Angreifer wird wegen eines tätlichen Angriffs gegen
Vollstreckungsbeamte sowie wegen Widerstands gegen
Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.