POL-KI: 190401.3 Kiel: 15-Jähriger leistet Widerstand nach Festnahme wegen versuchten Raubes

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Am frühen Samstagmorgen haben Polizeibeamte zwei
jugendliche Tatverdächtige nach einem versuchten Straßenraub und
einer Körperverletzung festgenommen. Einer der Beiden leistete bei
der Festnahme Widerstand und verletzte dabei einen Beamten leicht an
der Hand.

Die beiden 24 und 27 Jahre alten Geschädigten wurden nach
derzeitigem Ermittlungsstand gegen 05 Uhr in Höhe Sophienblatt 65 von
zwei Jugendlichen angegriffen. Zudem hätten sie versucht, ein
mitgeführtes Fahrrad zu rauben. Die Täter flüchteten anschließend
ohne Beute.

Ein Polizeibeamter des 4. Reviers, der sich gerade auf dem Weg zum
Dienst befand, konnte die Auseinandersetzung beobachten, informierte
umgehend seine Kollegen und verfolgte die flüchtenden
Tatverdächtigen.

Die 15 und 16 Jahre alten Tatverdächtigen konnten im Rahmen der
Fahndung von Beamten des 3. Reviers in der Gablenzstraße angetroffen
und festgenommen werden. Der 15-Jährige leistete bei seiner Festnahme
Widerstand und verletzte dabei einen der Beamten an der Hand. Der
Polizist blieb aber dienstfähig. Bei seinem Mittäter konnte bei der
Durchsuchung ein Messer aufgefunden werden.

Beide kamen ins Polizeigewahrsam und konnten dort nach Beendigung
der polizeilichen Maßnahmen von ihren Eltern abgeholt werden.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Teilen
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfgung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link fhrt zur vollstndigen Originalmeldung.