POL-KI: 190321.1 Kiel: Festnahme nach zweifachem Raub auf Taxi

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Ein 28-jähriger Kieler steht im Verdacht, im März
zwei Taxifahrer beraubt zu haben. Er konnte am Mittwoch festgenommen
werden. Der 28-Jährige steht weiterhin im Verdacht im März in fünf
Gewerbebetriebe eingebrochen zu haben. Er sitzt zurzeit in
Untersuchungshaft.

Sowohl am Mittwoch, 13.03.2019, gegen 19.30 Uhr, als auch am
Mittwoch, 20.03.2019, gegen 03:00 Uhr, hatte ein Unbekannter in
Mettenhof ein Taxi bestiegen und sich nach Gaarden fahren lassen. Vor
Ort forderte er von den 23 und 31 Jahre alten Taxifahrern unter
Androhung von Gewalt die Herausgabe der Geldbörsen.

Verletzt wurde dabei niemand. Der Unbekannte, der von beiden
Fahrern ähnlich beschrieben wurde, erbeutete bei beiden Taten
insgesamt einen mittleren dreistelligen Euro-Betrag.

Am gestrigen Mittwochnachmittag konnte der Tatverdächtige nach dem
Hinweis eines Zeugen und mit Hilfe eines der geschädigten Taxifahrern
von Beamten des 4. Polizeireviers festgenommen werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der
polizeibekannte Festgenommene ebenfalls im Verdacht steht, im März in
fünf Kieler Gewerbebetriebe eingebrochen zu haben. Bei den Einbrüchen
wurden geringe Bargeldbeträge erbeutet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde der geständige
Tatverdächtige heute Vormittag einem Haftrichter am Amtsgericht Kiel
vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl.

Axel Bieler, Staatsanwaltschaft Kiel

Matthias Felsch, Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.