POL-KI: 190318.1 Kiel: Alkoholisierter Fahrer fährt auf Polizisten zu

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Ein alkoholisierter Autofahrer wollte sich Sonntag
einer Polizeikontrolle entziehen und fuhr direkt auf einen der
Beamten zu. Dieser konnte sich durch einen Sprung zur Seite retten.
Der Fahrer konnte kurz darauf gestellt werden.

Beamten des 3. Reviers fiel der Mercedes aufgrund seiner Fahrweise
gegen 10:20 Uhr auf der B76 im Kieler Stadtgebiet auf, so dass diese
sich zur Kontrolle entschlossen. Nachdem der Fahrer mehrfach die
Anhaltesignale ignoriert hatte, konnte er auf dem Westring gestoppt
werden. Als die Polizisten ausstiegen, gab der Fahrer Gas und fuhr
direkt auf einen der Beamten zu. Dieser konnte einem Zusammenstoß nur
durch einen Sprung zur Seite ausweichen und blieb unverletzt. Der
Fahrer flüchtete indes in den Kronshagener Weg, missachtete hierbei
eine rote Ampel und konnte in Höhe des Städtischen Krankenhauses von
weiteren Beamten des 3. Reviers endgültig gestoppt werden.

Der 36-Jährige war deutlich alkoholisiert. Ein freiwilliger
Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille, so dass eine
Blutprobe zur genauen Bestimmung des Wertes angeordnet wurde. Darüber
hinaus konnte er keinen Führerschein vorzeigen. Die Beamten leiteten
Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den
Straßenverkehr, wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen
Trunkenheit im Verkehr ein.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.