POL-KI: 190205.2 Kiel: Einbrecher festgenommen

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Gemeinsame Pressemeldung der Polizeidirektion und der
Staatsanwaltschaft Kiel

In der Nacht von Freitag auf Samstag haben Polizeibeamte zwei
mutmaßliche Einbrecher festgenommen, die sich zuvor Zutritt zu einem
Haus in Hassee verschafft haben sollen. Einer der beiden kam in
Untersuchungshaft.

Gegen 01 Uhr wurden die Bewohner des Hauses durch Geräusche
geweckt und informierten die Polizei. Beamte des 3. Reviers konnten
im Rahmen der Fahndung in unmittelbarer Nähe des Tatorts zwei
Personen antreffen und kontrollieren. Dabei stellten sie
verschiedene, offenbar gestohlene Gegenstände sicher. Andere
Polizeibeamte stellten zur gleichen Zeit Einbruchspuren an dem Haus
in der Straße Arfrade fest.

Nach jetzigem Ermittlungsstand haben die beiden 28 und 34 Jahre
alten Tatverdächtigen kein Stehlgut bei dem Einbruch erbeutet und
dürften nach ihrer Entdeckung die Flucht angetreten haben. Die
Kriminalpolizei ermittelt derzeit, woher die sichergestellten
Gegenstände stammen.

Die beiden Männer kamen anschließend ins Polizeigewahrsam. Der
34-Jährige wurde Samstagvormittag aufgrund fehlender Haftgründe
entlassen. Der 28-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft
Kiel einem Haftrichter beim Amtsgericht Kiel vorgeführt. Dieser
erließ antragsgemäß Haftbefehl, so dass er in eine
Justizvollzugsanstalt kam.

Axel Bieler, Staatsanwaltschaft Kiel

Matthias Arends, Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Teilen
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.