POL-KI: 190128.2 Kiel: Toilettengang dauert rund fünf Monate

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

Kiel (ots) – Wildpinkeln kann je nach Kommune mit einem Verwarn-
oder Bußgeld zwischen 35 und 5.000 Euro belegt werden. Es kann aber
auch dazu führen, dass man in eine Justizvollzugsanstalt kommt. So
geschehen in Kiel.

 

Sonntagfrüh beobachteten zwei Beamte des 1. Reviers gegen 05 Uhr
einen Mann, der sein dringendes Bedürfnis an der Ecke Holtenauer
Straße / Lehmberg verrichtete. Nicht in einem Gebüsch, sondern mitten
auf der dortigen baulichen Fahrbahntrennung. Bei der Überprüfung der
Personalien des 35-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen ihn ein
offener Haftbefehl über 150 Tage wegen Diebstahls vorlag. Er kam
anschließend in eine Justizvollzugsanstalt. Anders formuliert: Dieser
Toilettengang dauert demnach sozusagen rund fünf Monate. 

Matthias Arends 

 

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 KielTel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

 

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 190129.1 Kiel: Polizei sucht vermissten 78-Jährigen

0.0 00 Kiel (ots) – Die Polizei sucht seit gestern Abend einen 78-Jährigen aus Kiel-Ellerbek. Der Mann wohnt in der Straße Poppenrade. Er ist dement und wird folgendermaßen beschrieben: brauneCordhose, brauner Pullover, schwarze Schuhe, 170 cm groß, kurze, graue Haare, kein Bart, keine Brille. Weiterhin ist er dringend auf Medikamente […]