POL-KI: 190122.2 Schönberg: Ermittlungsstand zum Fall in Schönberg. Folgemeldung zu Schönberg: 190102.2

Add to Flipboard Magazine.
Schönberg (ots) –

– Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwalt Kiel und der
Polizeidirektion Kiel –

In dem Fall der in der Silvesternacht getöteten Mutter von drei
Kindern aus Schönberg hat die neu eingerichtete Ermittlungsgruppe
“Schönberg” nach jetzigem Stand keine Hinweise auf eine vorsätzliche
Tat.

Zurzeit gehen die Ermittler bei diesem tragischen Unglück, das
sich in der Silvesternacht in der Goethestraße in Schönberg
zugetragen hat, von keiner gezielten Schussabgabe aus.

In diesem Zusammenhang werden im Verlauf des morgigen Tages
Fahndungsplakate und Handzettel verteilt.

Die Ermittlungsgruppe, die sich ausschließlich mit diesem Fall
beschäftigt, ist weiterhin auf der Suche nach Zeugen, die in der
Silvesternacht eine Schussabgabe in Schönberg wahrgenommen haben und
zur Aufklärung dieses tragischen Ereignisses beitragen können. Diese
werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0431-160 3333 zu melden.

Axel Bieler, Staatsanwaltschaft Kiel

Matthias Felsch, Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.