POL-KI: 180808.1 Kiel: Kriminalpolizei ermittelt nach zwei Raubtaten

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Montagabend und in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist es in Gaarden zu Straßenraubtaten gekommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Montag befand sich eine 54 Jahre alte Frau, die auf einen Rollator angewiesen ist, gegen 23:40 Uhr vom Vinetaplatz auf dem Heimweg, als sie in Höhe Elisabethstraße 50 bei der dortigen Apotheke von einem Mann zu Boden geschubst worden sei. Der unbekannte Täter habe sie danach getreten und ihr Handy und Bargeld geraubt. Anschließend soll er in unbekannte Richtung geflüchtet sein.

Die gehbehinderte Frau beschrieb den Täter als etwa 25-30 Jahre alt und etwa 180cm groß. Er soll braune Augen, kurze, dunkle Haare haben und einen Drei-Tage-Bart getragen haben. Bekleidet soll er mit einem dunklen T-Shirt, einer blauen Latz-/Arbeitshose und schwarzen Schuhen gewesen sein. Er hatte ihren Angaben zufolge einen leichten Akzent und könnte osteuropäischer Herkunft sein.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist kurz nach Mitternacht ein 39-Jähriger nach eigenen Angaben in der Nähe des Vinetaplatzes, im Bereich der Durchgangspassage zum Karlstal von zwei ihm unbekannten Männern überfallen worden. Er sei von ihnen zu Boden gedrückt worden. Anschließend raubten sie sein Handy und seine Geldbörse und flüchteten zu Fuß in Richtung des dortigen Parkhauses.

Er beschrieb den ersten Täter als etwa 25 Jahre alt, 175cm groß und von kräftiger Statur. Der Mann soll mit einem langärmligen, hell- und dunkelgrau gestreiften Shirt, Jeans und einer braunen Mütze bekleidet gewesen sein. Der Mittäter soll gleich alt sein und ein grünes T-Shirt und eine Jeans getragen haben. Der 39-Jährige beschrieb die Täter als Südländer.

Das Kommissariat 13 der Kieler Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer Angaben zu den Taten beziehungsweise Tätern machen kann, wird gebeten, sich unter 0431 / 160 3333 mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Teilen
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfgung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link fhrt zur vollstndigen Originalmeldung.