POL-KI: 180523.3 Kiel: Weitere Informationen zur Bombenentschärfung am Freitag

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) –

Freitagnachmittag muss eine britische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg in Neumühlen-Dietrichsdorf durch Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes entschärft werden. Anwohner müssen bis 15 Uhr ihre Häuser verlassen. Die erforderlichen Straßensperrungen werden ab 13:30 Uhr eingerichtet.

In einem gemeinsamen Gespräch am Mittwochvormittag haben Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes, der Polizei, der Stadt Kiel, der Rettungsdienste und weitere Beteiligte entschieden, dass die Entschärfung der fünf Zentner schweren Bombe ab 16 Uhr erfolgen soll. Die Entschärfung der mit einem Heckzünder versehenen Bombe soll etwa eine Stunde dauern. Der Blindgänger wurde im Rahmen der Überprüfung von Hinweispunkten entdeckt.

Um einen reibungs- und gefahrlosen Ablauf der Entschärfung zu gewährleisten, ist es erforderlich, dass sämtliche Anwohner in einem Radius von etwa 500 Metern ihre Wohnungen verlassen müssen. Dies betrifft nach Angaben der Stadt Kiel etwa 4.300 Menschen in ca. 2.700 Haushalten.

Betroffen sind Haushalte in folgenden Straßen: Albert-Schweitzer-Weg, Boksberg (ungerade Hausnummern 7-17), Eichenbergskamp (ungerade Hausnummern 17-23), Elbenkamp, Georgstraße, Hasselfelde, Heikendorfer Weg (gerade Hausnummern 56-100, ungerade Hausnummern 57-93b), Helenenstraße, Hermannstraße (gerade Hausnummern 6-78), Hertzstraße (gerade Hausnummern 22-112, ungerade Hausnummern 33-159), Ivensring (ungerade Hausnummern 5-19 & Hausnummer 12), Klein-Ebbenkamp, Langensaal, Langer Rehm (gerade Hausnummern 4-22, ungerade Hausnummern 1-71), Lohntütenweg, Lüderitzstraße, Max-Reichpietsch-Platz, Nachtigalstraße, Salzredder, Schwentinestraße (ungerade Hausnummern 11-17), Sokratesplatz, Tiefe Allee 45, Über’n Bauernhof, Verdieckstraße, Wißmannstraße, Woermannstraße.

Die Straßen Langer Rehm, Ostring, Eichenbergskamp, Boksberg, Dietrichsdorfer Höhe, Hertzstraße (bis Einmündung Hermannstraße), Hermannstraße (bis Einmündung Hertzstraße) bleiben befahrbar und sind nicht von den Sperrungen betroffen.

Für Anwohner, die keine Möglichkeit haben, sich anderweitig aufzuhalten, können sich ab 14 Uhr in der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule im Masurenring 6 einfinden. Der Zugang ist auch über den Poggendörper Weg möglich. Kranke Personen sollten an ihre Medikamente denken, Eltern von Kleinkindern an entsprechende Nahrung. Aufgrund der derzeitigen Temperaturen empfehlen wir, sich mit Getränken einzudecken und ggfls. an Sonnenschutz zu denken.

Die Stadt Kiel schaltet Freitagmorgen ab 08 Uhr bis Entschärfungsende die Leitungen des Bürgertelefons frei. Die Rufnummer lautet 0431 / 5905 221. Hier sollten sich insbesondere Bürger melden, die nicht in der Lage sind, ihre Wohnungen eigenständig zu verlassen.

Seitens der Stadt werden ab Mittwochnachmittag Handzettel an alle betroffenen Haushalte verteilt, die sämtliche Informationen rund um die Entschärfung beinhalten.

Pressevertreter haben nach der Entschärfung die Möglichkeit, entsprechende Aufnahmen der Bombe zu fertigen und von Pressesprechern der Polizei sowie Mitarbeitern des Kampfmittelräumdienstes O-Töne zu erhalten. Treffpunkt für Medienvertreter ist ab 15 Uhr die Toni Jensen Schule (Masurenring 6, 24149 Kiel). Hier erfolgt die Betreuung und anschließende Begleitung zum Entschärfungsort durch Pressesprecher der PD Kiel.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 180524.1 Kiel / Flensburg / Cottbus: Hinweis zu vermeintlich ungültigen Eintrittskarten

0.0 00 Kiel / Flensburg / Cottbus (ots) – In den sozialen Medien verbreitet sich momentan das Gerücht, dass einige Eintrittskarten der Cottbusser Anhänger ungültig sind. Von daher die Info: Jeder, der eine Eintrittskarte besitzt, kommt ins Stadion! Es kann allerdings sein, dass einige Zuschauer nicht auf die auf der […]