POL-KI: 180416.2 Kiel: Radfahrer entzieht sich der Verkehrskontrolle und fährt Polizeibeamten an

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Ein Fahrradfahrer, der ohne Licht unterwegs war, entzog sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag der Kontrolle einer Streifenwagenbesatzung. Anschließend fuhr er einen Beamten an, der den Streifenwagen zwischenzeitlich verlassen hatte. Sowohl der alkoholisierte Radfahrer als auch der Polizeibeamte verletzten sich bei dem Zusammenstoß leicht.

Gegen 03:45 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung des 1. Polizeireviers in der Gutenbergstraße, Ecke Westring, ein Radfahrer auf, der ohne Licht unterwegs war. Der Fahrer ignorierte die Haltesignale der Beamten und fuhr zunächst in Richtung Eckernförder Straße davon. Nachdem er in die Schweffelstraße eingebogen war, wendete er nach wenigen Metern und fuhr zurück in Richtung Gutenbergstraße.

Dort hatte sich mittlerweile der Streifenwagen aufgestellt und sperrte die Straße. Ein Polizeibeamter stieg anschließend aus dem Fahrzeug, stellte sich dem Fahrradfahrer in dem Weg und forderte ihn auf, stehen zu bleiben.

Auch hier ignorierte der Mann die Anweisung. Er fuhr schnurstracks auf den Beamten zu und streifte ihn. Beide kamen dadurch zu Fall.

Der 25-jährige Polizeibeamte und der 44-jährige Radfahrer verletzten sich bei dem Sturz leicht. Den alkoholisierten Radfahrer brachte ein Rettungswagen vorsorglich in ein Krankenhaus. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Teilen
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfgung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link fhrt zur vollstndigen Originalmeldung.