POL-KI: 180122.2 Kiel: Reifendiebstahl mal anders

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) -

Fahrzeughalter, die morgens zu ihrem aufgebockten Pkw kommen, an dem alle vier Reifen fehlen, hat es ja schon des Öfteren gegeben. Sonntagnacht, 21.01.2018, hatte es ein Dieb jedoch auf einen besonderen Satz Reifen abgesehen. Er bockte kurzerhand einen Radlader auf einer Baustelle am Mettenhofzubringer auf und schraubte die Reifen ab. Bei dem Versuch, den vierten Reifen zu entfernen, wurde er von dem Mitarbeiter der für die Baustellenabsicherung zuständigen Firma überrascht und trat die Flucht an. Im Rahmen der Fahndung traf die Besatzung eines Streifenwagens auf eine Person, die dem Täter ähnlich sah. Ob diese Person mit dem versuchten Diebstahl in Zusammenhang steht, müssen die Ermittlungen ergeben.

Gegen 23:20 Uhr meldete sich der Zeuge auf der Einsatzleitstelle. Er teilte mit, dass er soeben eine Person dabei überrascht hätte, wie diese die Reifen eines Radladers abmontiert habe. Die Person sei sofort zu Fuß geflüchtet.

Während sich ein Streifenwagen des 3. Polizeireviers Kiel auf die Suche nach dem Flüchtenden machte, lief ein weiterer Streifenwagen zunächst den Tatort am Mettenhofzubringer an. Hier stellten die Beamten fest, dass der Täter drei der vier Reifen eines ca. fünf Tonnen schweren Radladers mittels eines hydraulischen Wagenhebers entfernt hatte. Unter die Achsen hatte er die Füße von Baustellenabsperrungen gestellt. Bei dem Versuch, den vierten Reifen zu demontieren, sei der Täter von dem Zeugen überrascht worden und geflohen. Neben den Reifen hatte der Täter außerdem noch einen Seitenspiegel und vier Arbeitsleuchten vom Radlader abgebaut und zum Abtransport bereitgelegt. Der Wert der abgelegten Beute wird auf ca. 4200,00 EUR geschätzt.

Im Rahmen der Fahndung traf die Besatzung des zweiten Streifenwagens eine Person an, auf die die vage Beschreibung des Zeugen zutraf. Ob der 19-Jährige tatsächlich mit der Tat etwas zu tun hat, müssen die Ermittlungen ergeben.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.