POL-KI: 171206.3 Kiel: Junge Frau verliert nach Besuch einer Shisha-Bar das Bewusstsein

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Am Dienstagabend, 05.12.2017, brach eine junge Frau nach dem Besuch einer Shisha-Bar in der Hamburger Chaussee zusammen und verlor kurzfristig das Bewusstsein. Sie hatte zuvor in der Bar eine Pfeife geraucht. Erste Messungen vor Ort ergaben eine erhöhte CO-Konzentration, die auch der Grund für die Bewusstlosigkeit gewesen sein könnte. Der Betrieb der Bar wurde bis zur Begutachtung durch das Ordnungsamt untersagt. Die Frau kam in ein Krankenhaus.

Gegen 21:00 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle der Berufsfeuerwehr Kiel der Notruf ein, dass eine junge Frau nach dem Besuch einer Shisha-Bar zusammengebrochen sei. Beim Eintreffen des Rettungswagens hatte die 19-Jährige kurzeitig das Bewusstsein verloren. Ein Zeuge erklärte, dass sich die Frau zuvor in der Shisha-Bar aufgehalten und eine Pfeife geraucht habe. Weil sie sich unwohl gefühlt habe, sei sie aus der Bar gegangen und vor der Tür zusammengebrochen. Die 19-Jährige wurde mit Verdacht auf eine CO-Vergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr habe nicht bestanden.

Messungen durch die Feuerwehr in der Bar ergaben eine erhöhte CO-Konzentration. Unter Atemschutz wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Weitere Personen wurden nicht gefunden. Die übrigen Gäste und der Betreiber hatten die Bar bereits beim Eintreffen der Polizei verlassen.

Die Bar wurde im Anschluss gelüftet. Der Betrieb wurde bis zur Begutachtung durch das Ordnungsamt untersagt.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.