POL-KI: 171020.2 Kiel: Jugendlicher von drei jungen Männern ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen der Tat

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Am Mittwochabend, 18. Oktober 2017, wurde ein 15-Jähriger von drei jungen Männern am Sophienhof, an den dortigen Bushaltestellen, beraubt. Die Täter erbeuteten dabei einen zweistelligen Geldbetrag. Zwei der drei Tatverdächtigen konnte die Kriminalpolizei bereits ermitteln. Die Polizei sucht Zeugen, die den Überfall an der Haltestelle beobachtet haben.

Gegen 18:15 Uhr hielt sich der 15-Jährige an der Haltestelle der Linie 61 in Richtung Mettenhof auf, als er von drei jungen Männern angesprochen wurde. Einer der Männer packte den Jugendlichen plötzlich am Kopf, während die anderen ihm seine Umhängetasche entrissen. Nachdem die Täter einen zweistelligen Geldbetrag aus der Geldbörse, die sich in der Tasche befand, genommen hatten, gaben sie ihm die Tasche wieder zurück.

Im Anschluss zwang ihn einer der Täter, ihm die Hand zu geben, damit es für Außenstehende so aussehen würde, als ob alles nur ein Spaß gewesen sei.

Das Opfer und die drei Täter stiegen nach der Tat in die Linie 61 ein und fuhren nach Mettenhof. An der Haltestelle im Gatoweg verließen die Täter den Bus. Die KVG stellte Videomaterial aus dem Bus zur Verfügung, welches von der Kriminalpolizei noch ausgewertet werden muss.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Tat am Sophienhof, an der Haltestelle der Linie 61 in Richtung Mettenhof, beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0431/160 3333 entgegen genommen.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.