POL-KI: 170718.3 Kiel: Erneuter Zwischenfall mit MS MOSVIK im Kieler Hafen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Bereits am Freitag, 14. Juli 2017, musste das Frachtschiff MS MOSVIK vermutlich wegen eines technischen Defektes im Balastwassersystem Ladung in die Kieler Förde ablassen (siehe ots 170714.3). Gestern kam es zu einem erneuten Zwischenfall. Der Frachter stieß im Ostuferhafen vermutlich wegen eines weiteren technischen Defektes gegen eine Laderampe. 

Gegen 19:00 Uhr sollte die Decksladung des Frachters neu positioniert werden. Da der Kran am Liegeplatz dazu nicht geeignet war, sollte das Schiff mit eigenem Antrieb auf die andere Seite des Hafenbeckens verlegen. 

Nachdem der Frachter am vorgesehenen Liegeplatz ankam, versuchte der Kapitän die Vorwärtsfahrt zu reduzieren, indem er die Maschine rückwärtslaufen lassen wollte. Vermutlich wegen eines erneuten technischen Defektes gelang der Umschaltvorgang nicht. 

Die MS MOSVIK fuhr deshalb mit ca. 1,5 bis 2 Knoten gegen eine Laderampe. Der dadurch entstandene nicht unerhebliche Schaden kann zurzeit nicht beziffert werden. Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden. 

Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern noch an. 

Matthias Felsch 

 

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.