POL-KI: 170704.2 Kiel: Kriminalpolizei klärt Inbrandsetzung eines Pkw und die Versenkung eines Pkw in einem Ententeich auf

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) - 

Pfingstsonntag, 04. Juni 2017, barg die Feuerwehr einen Pkw aus einem Ententeich an der Bielenbergstraße. Am Sonntag, 11. Juni 2017, brannte an demselben Ort ein Pkw. Fünf Jugendliche stehen nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei im Verdacht, beide Taten begangen zu haben. 

Pfingstsonntag rückte die Feuerwehr aus, um einen Opel Corsa aus einem Teich an der Bielenbergstraße zu bergen. Zunächst stand die Befürchtung im Raum, dass sich noch eine Person im Fahrzeug befinden könnte. Die Feuerwehr konnte aber schnell Entwarnung geben. Fraglich war zu diesem Zeitpunkt, wer den Wagen im Teich versenkt hatte. 

Nur eine Woche später brannte an demselben Ort ein VW Polo. Die Beamten der Kriminalpolizei nahmen die Ermittlungen auf, da sie einen Zusammenhang zwischen beiden Taten vermuteten. 

Ein 16-jähriger und zwei 17-jährige Jugendliche, die kurz nach dem Pkw-Brand im näheren Umfeld der Bielenbergstraße von Beamten des 4. Polizeireviers angetroffen wurden, rückten schnell in den Fokus der Kriminalisten. 

Kurze Zeit später gerieten zwei weitere Jugendliche in den Verdacht, an den Taten beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen ergaben jedoch schnell, dass die beiden 16- und 17-Jährigen nicht nur an den Taten beteiligt waren, sondern im Wesentlichen für die Taten verantwortlich sind. 

Die Ermittler stellten auf den Handys aller Tatverdächtigen umfangreiches Video- und Bildmaterial sicher, aus dem sich die Taten zweifelsfrei rekonstruieren lassen. 

Danach entwendeten die Jugendlichen zunächst beide Fahrzeuge bei einem Autohandel in der Bahnhofsstraße beziehungsweise in der Straße Poppenrade. Bei dem Corsa waren die Tatverdächtigen noch in der Lage, ihn nach einer Spritztour im Teich an der Bielenbergstraße zu versenken, um so ihre Spuren zu verwischen. Bei der Fahrt mit dem Polo machten sich die mangelnde Fahrpraxis und das Fehlen eines Führerscheins bemerkbar. Ziel war es auch hier, den Polo im Teich verschwinden zu lassen. Die Fahrt endete allerdings an einem Hindernis direkt am Teich. Um ihre Spuren zu verwischen, setzten die Jugendlichen den Wagen kurzerhand in Brand. 

Die fünf Tatverdächtigen werden sich nun bezüglich des Diebstahls zweier Pkw, der Brandstiftung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. 

Matthias Felsch 

 

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.