POL-KI: 170704.1 Kiel: Polizeibeamter bei Auflösung einer Party verletzt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag leistet im Bergenring der Gast einer kleineren Privatparty bei deren Auflösung erheblichen Widerstand. Er verletzte dabei einen Polizeibeamten leicht. Dem Täter wurde eine Blutprobe entnommen. Den Rest der Nacht musste er im Polizeigewahrsam verbringen.

Gegen 22:15 Uhr sprachen die Beamten des 3. Polizeireviers zum ersten Mal in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Bergenring vor und ermahnten die vier Feiernden zur Ruhe. Nachbarn hatten sich zuvor darüber beschwert, dass ihre Vitrine wackeln würde und die Kinder nicht schlafen könnten.

Gegen 01:00 Uhr ging eine weitere Beschwerde auf der Einsatzleitstelle der Polizei ein.

Erneut rückten die Beamten aus, um für Ruhe zu sorgen. Da ihre Worte bei einem der beiden Gäste auf wenig Verständnis trafen, forderten sie die Gäste zum Verlassen der Wohnung auf.

Der merklich alkoholisierte 33-Jährige war mit der Auflösung der Party nicht einverstanden und weigerte sich, die Wohnung zu verlassen. Da der Mann äußerst aggressiv auftrat, mussten ihn mehrere Polizeibeamte zu Boden bringen und Handfesseln anlegen. Dabei trat der Mann mehrfach aus und traf einen Beamten am Kopf.

Der 33-jährige Täter verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Zuvor entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.

Der 29-jährige Polizeibeamte, der am Kopf getroffen wurde, suchte im Anschluss ein Krankenhaus auf. Nach eingehender Untersuchung wurde er mit leichten Verletzungen wieder entlassen.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.