POL-KI: 170621.1 Kiel: Kieler Woche – Zahl der Straftaten zur Halbzeit auf geringerem Niveau als 2016

Add to Flipboard Magazine.
Kiel (ots) – Zeit für eine Zwischenbilanz. Bevor ich nun auf einige Details eingehe, möchte ich darauf hinweisen, dass es sich um vorläufige Zahlen handelt. Veränderungen – auch bezogen auf die vergangene Nacht – können sich bei späterer Anzeigenerstattung noch verändern.

Die Kieler Woche verläuft weiterhin erfreulich entspannt! Das sonnige Wetter lockt viele Menschen zu den vielfältigen Angeboten.

Das neue Kontroll- und Sperrkonzept der Kieler Polizei weit überwiegend positiv angenommen. Gestern erreichte uns sogar ein Dankesschreiben von Schaustellern, die sich über die motivierten und gut gelaunten Polizistinnen und Polizisten freuten.

Dennoch bleiben wir selbstkritisch und passen die Sperren im Detail an, wo die Sicherheit nicht beeinträchtigt, der Verkehrsfluss aber verbessert werden kann. Das gilt zum Beispiel für die Kaistraße, wo der Verkehr tagsüber zwei- statt einspurig fahren kann.

Sechs Strafanzeigen nahmen die eingesetzten Polizisten gestern auf. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der diesjährigen Kieler Woche auf 58 (2016: 71). Dieser Wert bleibt somit weiterhin niedriger, als im vergangenen Jahr. Die sechs hinzugekommenen Anzeigen beinhalten drei Rohheitsdelikte. Der Gesamtwert liegt hier nun bei 27. Auch dieser Wert ist geringer als 2016, wo wir zu diesem Zeitpunkt 38 Rohheitsdelikte gezählt haben.

Auch die Anzahl der Einsätze im Zusammenhang mit alkoholisierten, hilflosen Personen ging von 36 2016 auf 20 in diesem Jahr zurück. Bisher wurden 35 Platzverweise ausgesprochen – im Vorjahr waren es 67.

Die zahlreichen Angebote auf den Musikbühnen und in den Flächen werden sehr gut angenommen. Aus polizeilicher Sicht ist hier nichts zu berichten.

Wir freuen uns sehr über den bisherigen weit überwiegend positiven Verlauf der Kieler Woche und wünschen allen Besucherinnen und Besuchern auch in der zweiten Hälfte schöne Stunden und Erlebnisse an der Kieler Förde.

Ach, ja – nicht ganz unwichtig bei der größten maritimen Veranstaltung Nordeuropas: auf dem Wasser verläuft es auch nahezu störungsfrei! Die Wasserschutzpolizei ist ähnlich begeistert, wie wir Landratten…

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Teilen
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfgung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link fhrt zur vollstndigen Originalmeldung.