POL-KI: 170512.1 Kiel: Zwei Unbekannte sollen Kind angesprochen haben – Polizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Am Donnerstag, den 11. Mai, wurde gegen 14:20 Uhr im Bereich des Bräutigamwegs in Kiel-Holtenau ein siebenjähriges Mädchen von zwei unbekannten Männern angesprochen. Diese sollen ihr Süßigkeiten angeboten haben, wenn sie ihnen nach Hause folgen würde.

Das Mädchen fuhr davon unbeeindruckt auf ihrem Roller weiter und berichtete ihrer Familie von dem Ereignis. Eine großartige und richtige Reaktion des Kindes!

Das Kommissariat 11 der Kieler Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler suchen nun Zeugen, denen in dem Bereich und zu der Tatzeit zwei Männer aufgefallen sind.

Das Kind gab an, dass beide Männer eine dunkle Hautfarbe haben sollen. Einer sei zirka 40 Jahre alt gewesen, der andere älter. Der ältere Mann soll Löcher in der Hose gehabt haben. Außerdem habe er auffallend kurze Haare an den Seiten getragen, während das Deckhaar länger getragen wurde.

Die Polizei informierte eine in der Nähe befindliche Schule und einen Kindergarten. Sinnvoll ist es für Eltern weiterhin, das Thema sachlich und ruhig mit dem eigenen Kind zu besprechen. Die örtlichen Polizeidienststellen stehen gern für Verhaltenshinweise zur Verfügung.

Die Kieler Polizei erhöht bis auf weiteres die Präsenz von Streifenwagen in dem Gebiet.

Hinweise nimmt die Polizei unter 0431-160 3333 oder dem Polizeiruf 110 jederzeit entgegen.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

FW-Kiel: Feuer in Kiel Dietrichsdorf

0.0 00 Kiel (ots) – Um 02:09 Uhr wurde die Feuerwehr Kiel zu einem Kellerbrand in Kiel Dietrichsdorf, Tiefe Allee 41, alarmiert. Während der Anfahrt der Einsatzkräfte wurde der Kräfteansatz erhöht, da durch weitere Anrufe gemeldet wurde, dass nicht alle Personen das Haus selbstständig und gefahrlos verlassen können. Insgesamt wurden […]