POL-KI: 160211.1 Lütjenburg: Streit unter Asylbewerbern eskaliert – ein Mann stirbt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Lütjenburg (ots) – Heute früh gegen 03:00 Uhr meldete sich eine Anruferin bei der Polizei und teilte mit, dass in einer Nachbarwohnung eine durch Messerstiche verletzte Person liege und Hilfe benötige. Vor Ort konnte nur noch der Tod eines 34 Jahre alten Mannes festgestellt werden. Bei der Wohnanschrift handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus, in dem unter anderen eine dezentrale Unterbringung von Asylbewerbern erfolgt. Nach bisherigen Ermittlungen kam es zwischen zwei albanischen Asylbewerbern zu einem Streit, in dessen Verlauf einer der beiden durch mindestens zwei Messerstiche tödlich verletzt wurde. Ein 29-jähriger Tatverdächtiger konnte vor Ort festgenommen und ein weiterer 24-jähriger Zeuge in Tatortnähe festgestellt werden. Beide bestätigen im Wesentlichen den geschilderten Tatverlauf.

Die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Kiel hat die Ermittlungen aufgenommen und wird vor Ort von der Kriminaltechnik unterstützt. Weitere Erkenntnisse liegen zurzeit nicht vor.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.