POL-KI: 151226.1 Kiel / Kreis Plön: Vergleichsweise ruhige Weihnachtstage für die Polizei in Kiel und im Kreis Plön

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel / Kreis Plön (ots) – Die Weihnachtsfeiertage sind für die Beamten der Polizeidirektion Kiel insgesamt gesehen ruhig und besinnlich verlaufen. Die Gesamteinsatzzahlen sind im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Besondere Einsatzlagen haben sich nicht ergeben.

Die Polizisten arbeiteten im Zeitraum vom 24. Dezember, 12.00 Uhr, bis zum heutigen Morgen, 06.00 Uhr, insgesamt 270 Einsätze ab. Davon entfielen 205 auf das Kieler Stadtgebiet und 65 auf den Kreis Plön. Im vergangenen Jahr koordinierte die Leitstelle 248 Einsätze in Kiel und 60 im Kreis Plön.

Insgesamt wurden über die Feiertage zwölf Anzeigen wegen Körperverletzung (8 in Kiel, 4 im Kreis Plön) aufgenommen. Raubtaten wurden nicht zur Anzeige gebracht. In 31 Fällen (23 in Kiel, 8 im Kreis Plön) fühlten sich Anrufer durch ruhestörenden Lärm ihrer Nachbarn gestört. Acht Personen (Kiel: 6, Kreis Plön: 2) hatten dem Alkohol zu sehr zugesprochen, so dass die Polizei zur Hilfe kam. Bei zwei Bränden in Kiel waren die Polizisten mit eingesetzt. In einem Fall war angebranntes Essen, im anderen Fall eine überhitzte Gastherme der Einsatzanlass. Zwei Personen kamen vorsorglich zur weiteren Beobachtung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.