POL-KI: 151216.3 Kiel: Weihnachtseinkäufe wichtiger als das Leben eines Entschärfers

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Es ist mit Worten kaum zu erfassen und macht einfach nur wütend. Wie ignorant können Bürgerinnen und Bürger den Menschen gegenüber sein, die Tag und Nacht bereit sind, nicht nur ihre Gesundheit, sondern ihr Leben für sie zu riskieren.

Wie gestern berichtet, war nachmittags am Exer in der Nähe einer Bushaltestelle eine verdächtige Sporttasche festgestellt worden. Sicherlich darf diskutiert werden, ob wir Bürgerinnen und Bürger in diesen politisch turbulenten Zeiten zu sensibel auf mögliche Bedrohungen reagieren. Wenn es aber um die Gefährdung von Menschenleben geht, diskutiert die Polizei nicht, sondern handelt.

Was war geschehen?

Polizeikräfte des 2. Polizeirevieres hatten den Exerzierplatz mit rot-weißem Absperrband versehen, damit die Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes ungestört ihre Arbeit bewältigen konnten. Was sich dann ereignete, beschreibt der sonst durch nichts aus der Ruhe zu bringende Entschärfer Thomas Baller mit dem Satz: “Es war wirklich schlimm!”

Passanten missachteten dutzendfach die Absperrungen, weil ihnen Weihnachtseinkäufe oder das Erreichen ihrer PKW wichtiger waren, als das Leben von Thomas Baller, dem Mann, der sich mit einem Spezialanzug der Tasche näherte. Er muss absolut ungestört seine gefährliche Arbeit verrichten können und unterbrach immer wieder die Untersuchung des verdächtigen Gegenstandes. Sein Beruf verzeiht keine Fehler.

Die Passanten regten sich – teilweise sehr aggressiv – über die polizeilichen Maßnahmen auf, drohten den eingesetzten Beamten mehrfach mit Dienstaufsichtsbeschwerden. Auf Facebook zeigten zahlreiche User dieselbe Sicht auf dieses Ereignis. “Man solle nicht so eine große Welle schieben”, hieß es zum Beispiel.

Wir werden unseren Auftrag weiterhin ernst nehmen. Die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die dermaßen in Eile waren, werden vermutlich nicht einmal unter einem Weihnachtsbaum Ruhe finden.

Wir möchten uns heute bei den eingesetzten Beamtinnen und Beamten des 2. Polizeireviers für ihre schnelle und konsequente Arbeit zum Schutz der Menschen bedanken.

Unser ganz besonderer Dank aber gilt dem Entschärfer Thomas Baller. Ihm und seinen Lieben wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.