POL-KI: 151214.4 Honigsee / Boksee: Schwerer Verkehrsunfall auf der B 404

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Honigsee / Boksee (ots) – Sonntagnachmittag ist es auf der Bundesstraße 404 in Höhe Boksee zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Fahrzeugen gekommen. Insgesamt 15 Personen wurden verletzt, drei davon schwer. Die Bundesstraße war rund vier Stunden voll gesperrt.

Gegen 17:50 Uhr geriet der 22 Jahre alte Fahrer eines Peugeot-Kleinwagens in Fahrtrichtung Bad Segeberg aus noch unbekannter Ursache in den Gegenverkehr. Er stieß frontal mit einem entgegen kommenden Landrover zusammen, in dem ein 38 und 39 Jahre altes Ehepaar mit ihren drei Kindern im Alter von 7 Jahren, 5 Jahren und 9 Monaten saß. Im weiteren Verlauf verunfallten zwei hinter dem Peugeot fahrende Fahrzeuge (VW T6 (Insassen: Ehepaar 48 & 47 Jahre, Kinder 12 & 8 Jahre, zwei Hunde), Toyota Aygo (Insassin, weiblich 26 Jahre) ) und ein hinter dem Landrover fahrender Honda (Insassen: Ehepaar 55 & 48 Jahre, 3-jähriges Kind, ein Hund), deren Insassen ebenfalls verletzt wurden.

Der Fahrer des Peugeot und seine 17 Jahre alte Beifahrerin sowie die Fahrerin des Toyota kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser, alle anderen Beteiligten erlitten leichte Verletzungen, die zum Teil vor Ort behandelt werden konnten. Ein Sachverständiger wurde angefordert, um den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Die Bundesstraße war in Höhe der Unfallstelle bis etwa 22 Uhr voll gesperrt. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Sachschaden von rund 150.000 Euro.

Insgesamt waren elf Rettungswagen und vier Notärzte beteiligt. Die Freiwilligen Feuerwehren Honigsee, Kirchbarkau, Kleinbarkau und Boksee wurden ebenfalls alarmiert. Die Polizei war mit fünf Streifenwagen zur Unfallaufnahme und Verkehrslenkung eingesetzt.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.