POL-KI: 150710.2 Kiel: Zwei Raubüberfälle auf Spielhallen – Polizei bittet um Mithilfe

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Am Dienstag, den 07. Juli kam es kurz nacheinander zu zwei Raubüberfällen in Spielhallen. 

Gegen 02:45 Uhr forderten zwei maskierte Männer unter Vorhalt eines Messers die Kassiererin einer Spielhalle in der Hamburger Chaussee 28 zur Herausgabe von Geld auf. Er erlangte einen Betrag im mittleren dreistelligen Bereich. Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Erstens: 175-180 cm groß, bläulicher Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift. Zweitens: ca. 190 cm groß, dunkel gekleidet, rot-grau-weiße Plastiktüte für das Geld. 

Gegen 02:59 Uhr betrat ein Mann eine Spielhalle in Mettenhof im Göteborgring 80 a. Er wird folgendermaßen beschrieben: 165-170 cm groß, komplett schwarz gekleidet, rot-schwarz-weißes Tuch vor dem Gesicht, Kapuzenpullover, dunkles Basecap, heller Stoffbeutel mit rotem Emblem, kurdisch-türkischer Akzent. Er bedrohte die dortige Kassiererin mit einer Waffe und forderte die Herausgabe von Geld. Er konnte anschließend in unbekannter Richtung fliehen. 

Die Kriminalpolizei Kiel hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen der Vorfälle. Wer diesbezüglich etwas gesehen hat oder Hinweise zur Identität des Täters geben kann, wird aufgerufen, sich mit den Ermittlern unter 0431-160 3333 oder über 110 in Verbindung setzen. 

Oliver Pohl 

 

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.