POL-KI: 150708.1 Kiel: Zwei Kellerbrände in einer Nacht – Polizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Am Sonntag kam es kurz nacheinander zu zwei Kellerbränden in Kiel.

Zunächst wurde gegen 21:41 Uhr in der Pickertstraße 7 ein Brand bemerkt. Aus noch ungeklärter Ursache hatte dort ein Kinderwagen Feuer gefangen. Dadurch kam es zu starker Rauchentwicklung im Treppenhaus. Die Berufsfeuerwehr Kiel rettete acht Personen mit Hilfe der Drehleiter. Dabei handelte es sich um eine Mutter mit ihren drei Kindern sowie vier weitere Frauen. Eine dieser Frauen wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus verbracht. Alle Anwohner konnten nach dem Löschen des Brandes wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Über die Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Gegen 22:25 Uhr musste die Berufsfeuerwehr bereits das nächste Feuer löschen. In der Jachmannstraße 14 brannte Unrat in einem Keller. Gebäudeschaden entstand nicht und auch Anwohner wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Ob diese Brände mit der seit Dezember 2014 andauernden Brandserie auf dem Ostufer in Verbindung stehen, ist noch offen. Die Kriminalpolizei Kiel ermittelt in alle Richtungen und sucht nun Zeugen des Vorfalls. Wer den Vorfall gesehen hat oder Hinweise zur Identität des Täters geben kann, wird aufgerufen, sich mit den Ermittlern unter 0431-160 3333 oder über 110 in Verbindung setzen. Die Staatsanwaltschaft Kiel hat erneut eine Belohnung von 5000,- Euro für Hinweise, die zur Überführung eines oder mehrerer Täter der beiden benannten Taten führen, ausgesetzt.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.