POL-KI: 150515.1 Kiel: Polizei sucht Zeugen nach Inbrandsetzung einer Strohpuppe vor der Asylbewerberunterkunft in Brodersby / Höxmark

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Unbekannte haben in der Nacht zum 06.05.2015 gegen 02:00 Uhr auf dem Gelände vor der Asylbewerberunterkunft in Höxmark eine lebensgroße Strohpuppe in Brand gesetzt.

Die Strohpuppe war im Rahmen von Integrationsmaßnahmen zusammen von Dorfbewohnern und den Bewohnern der Unterkunft gefertigt worden. Am Brandort fanden sich Reste eines Brandbeschleunigers. Ferner gibt es Hinweise auf einen vom Tatort flüchtenden PKW.

Die Tatumstände lassen auf ein fremdenfeindliches Motiv schließen. Als erste Sicherheitsmaßnahme hat das Amt Schlei-Ostsee einen Wachdienst vor Ort angeordnet. Auch die Polizeidirektion Neumünster bestreift den Bereich der Unterkunft in Höxmark verstärkt.

Die Kriminalpolizei Kiel sucht Zeugen des Vorfalls. Wer den Vorfall gesehen hat oder Hinweise zur Identität des Täters geben kann, sollte sich mit den Ermittlern unter 0431-160 3333 oder über 110 in Verbindung setzen. Für die Ergreifung der Täter wurde seitens der Staatsanwaltschaft Kiel eine Belohnung von 500,00 EUR ausgelobt.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.