POL-KI: 150424.5 Kiel: Zweiter Alarm führte zu den Tatverdächtigen

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Heute Nacht um 00:26 Uhr wurde die Polizei über einen Einbruchversuch in einen Supermarkt im Knooper Weg informiert. Beamte des Kriminaldauerdienstes fuhren daraufhin sofort zu dem Gebäude. Unbekannte hatten versucht, sich Zugang zu verschaffen, von diesem Vorhaben aber wieder abgelassen. Eine Fahndung im Nahbereich blieb ohne Erfolg.

Um 02:57 kam von dem Objekt erneut ein Einbruchalarm. Auf der Hinfahrt zum Markt sahen die Beamten des Dauerdienstes im Bereich des Hiroshima-Parks zwei junge Männer, die sie daraufhin kontrollierten. Sie fanden bei ihnen mehrere verschweißte Zigarettenschachteln und diverse Feuerzeuge. Die Personalien der 18- und 24-jährigen Männer wurden aufgenommen, die Zigarettenschachteln sichergestellt und die beiden Personen anschließend vor Ort wieder entlassen.

Anschließend wurde der Tatort aufgesucht und vom Kriminaldauerdienst aufgenommen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Fehmarn (Vogelfluglinie): Illegale Migration - Zahlen auf der Vogelfluglinie steigen wieder

0.0 00 Kiel (ots) – 20 Personen ohne Papiere im Eurocity beschäftigten am Samstag die Bundespolizei im Fährhafen, bereits am Freitag wurde eine Schleusung aufgedeckt. Samstag Vormittag, 25.04.2015, führte die Bundespolizei im Eurocity Hamburg-Kopenhagen Kontrollen durch. 20 Personen konnten sich nicht ordnungsgemäß ausweisen und mussten deshalb im Fährhafen Puttgarden den […]