POL-KI: 150423.1 Kiel/ Büdelsdorf/ Zepelin (Mecklenburg-Vorpommern): vorläufiges Obduktionsergebnis bestätigt Gewaltverbrechen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel/ Büdelsdorf/ Zepelin (Mecklenburg-Vorpommern) (ots) –

– Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Kiel-

Die gestern in Zepelin (Mecklenburg-Vorpommern) aufgefundene Frauenleiche wurde heute Vormittag im Kieler Institut für Rechtsmedizin obduziert.

Es bestehen keine Zweifel daran, dass es sich um den Leichnam der seit dem 02.04.2015 vermissten Renate Hinrichsen aus Büdelsdorf handelt, auch wenn das endgültige Ergebnis des DNA-Abgleichs noch aussteht.

Nach dem vorläufigen Obduktionsergebnis ist Frau Hinrichsen gewaltsam ums Leben gekommen.

Es ist davon auszugehen, dass Frau Hinrichsen durch den ihr seit Längerem bekannten 42-jährigen Zepeliner getötet wurde. Hinweise auf weitere an der Tat beteiligte Personen gibt es derzeit nicht.

Die Untersuchung hinsichtlich der Ursache des Verkehrsunfalles, bei dem der 42-jährige Tatverdächtige verstorben war, ist noch nicht abgeschlossen.

Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Erklärungen werden derzeit nicht abgegeben.

Birgit Heß Harald Höpcke Oberstaatsanwältin Polizeihauptkommissar Staatsanwaltschaft Kiel Polizeidirektion Kiel 0431-604-3001 0431-160-2010

Verantwortlich für diesen Pressetext: Oberstaatsanwältin Heß | Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Kiel |Schützenwall 31- 35, 24114 Kiel | Telefon 0431 604-3001| Telefax 0431 604-3015 | E-Mail: pressestelle@staki.landsh.de

Polizeihauptkommissar Harald Höpcke | Polizeidirektion Kiel I Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit | Gartenstr. 7, 24103 Kiel | Telefon 0431 160-2010 | Mobil 0171/3038405 | Telefax 0431 160-2019 Die Polizeidirektion finden Sie im Internet unter www.polizei-kiel.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.