POL-KI: 150323.2 Kiel: Betrüger in Untersuchungshaft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Samstagmittag wurden zwei Betrüger durch die Polizei festgenommen, die unter dem Vorwand, für Gehörlose Spenden zu sammeln, im Bereich der Holtenauer Straße aufgefallen waren. Beide kamen anschließend in Untersuchungshaft.

Einem Passanten waren die beiden 25 und 39 Jahre alten Tatverdächtigen rumänischer Herkunft aufgefallen, als sie ihn und andere Passanten um Spenden für ein angebliches Projekt für taubstumme Menschen baten. Dabei gaben sie vor, selbst gehörlos zu sein. Als Beamte des 1. Reviers die Männer kontrollierten, konnten diese jedoch die Ansprache der Polizisten sehr wohl verstehen und gaben auch bereitwillig Auskunft über ihr Tun.

Sie wurden wegen des Verdachts auf gewerbs- und bandenmäßigen Betrug vorläufig festgenommen und im Anschluss auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem zuständigen Richter beim Amtsgericht Kiel vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Untersuchungshaftbefehl, so dass beide anschließend in eine Justizvollzugsanstalt kamen.

Anhand der mitgeführten Spenderliste ermittelt die Kriminalpolizei nun weitere Geschädigte. Wer ebenfalls betroffen ist, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0431 / 160 3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.