POL-KI: 141007.1 Kiel: nächtliche Spontandemo kurdischer Personen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – In der vergangenen Nacht demonstrierten bis zu 200 Personen kurdischer Herkunft spontan in der Kieler Innenstadt gegen den Terror des IS. Einige der Teilnehmer gelangten in den Eingangsbereich des Landesfunkhauses Schleswig-Holstein (Norddeutscher Rundfunk (NDR), Eggerstedtstr. 16, 24033 Kiel). Auf Aufforderung der Polizei verließen sie das Gebäude nach kurzer Zeit freiwillig. Nach einer Abschlusskundgebung vor dem Hauptbahnhof löste sich der Aufzug auf.

Ab ca. 22:30 Uhr sammelten sich die Demonstrationsteilnehmer im Bereich des Kieler Hauptbahnhofs. Gegen 23:15 Uhr setzte sich der ca. 200 Personen umfassende Aufzug lautstark und friedlich in Richtung des Landeshauses in Bewegung und wurde durch die Polizei begleitet. In Höhe des Landesfunkhauses stoppte der Aufzug und eine größere Gruppe löste sich aus dem Auszug heraus betrat den Eingangsbereich des Gebäudes. Dort verlangte man Kontakt zu Pressevertretern. Nach einem kurzen Gespräch mit der Polizei verließen die Personen das Gebäude freiwillig. Mit der Versammlungsleitung wurde vereinbart, dass der Aufzug zum Hauptbahnhof zurückkehren wird und dort die Abschlusskundgebung stattfindet.

Gegen 0:10 Uhr erreichte der Aufzug den Hauptbahnhof, dort wurde vor anwesenden Medienvertretern eine Abschlusskundgebung abgehalten.

Anschließend löste sich die Versammlung bis ca. 0:50 Uhr friedlich auf. Zu Zwischenfällen kam es nicht.

Harald Höpcke

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.