POL-KI: 140922.3 Kiel: Mutmaßlicher Fahrer flüchtet vor Polizei

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Durch den Einsatz eines Diensthundes konnte die Polizei Sonntagabend einen flüchtigen Mann festnehmen, der im dringenden Tatverdacht steht, zuvor betrunken am Steuer eines Wagens gesessen zu haben.

Nach Zeugenhinweisen, wonach der 30-Jährige alkoholisiert am Steuer eines Dodge gesehen worden sein soll, fahndeten Polizisten des 3. Reviers ab etwa 19:50 Uhr in Mettenhof nach dem Wagen. Kurze Zeit später trafen sie im Göteborgring auf den Tatverdächtigen, der beim Anblick der Polizisten zu Fuß in ein angrenzendes Waldstück flüchtete. Ein angeforderter Diensthund konnte die Fährte aufnehmen, so dass der Mann gegen 21 Uhr angetroffen und vorläufig festgenommen wurde.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille, so dass eine Blutprobe angeordnet wurde. Die Fahrzeugschlüssel führte er bei sich, machte aber gegenüber den Beamten keine Aussage, ob er gefahren sei. Weiteres müssen die Ermittlungen ergeben. Der Wagen wurde anschließend auf einem Parkplatz am Göteborgring aufgefunden. Eine gültige Fahrerlaubnis besitzt der Mann nicht.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.