POL-KI: 140610.2 Kiel: Drei Polizisten bei Widerstandshandlungen verletzt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Am Pfingstwochenende sind drei Kieler Polizeibeamte bei Widerstandshandlungen verletzt worden. Einer der Beamten brach sich das Handgelenk und ist vorerst nicht mehr dienstfähig.

Samstagabend war eine Streifenwagenbesatzung des 4. Reviers gegen 18:15 Uhr in der Augustenstraße eingesetzt, da sich von dort eine Frau gemeldet hatte, die von einem Mann geschlagen worden sein soll. Bei der Überprüfung des 37-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen ihn ein offener Haftbefehl über 15 Tage vorlag. Der erheblich alkoholisierte Mann (3,4 Promille Atemalkoholwert) leistete bei seiner Festnahme Widerstand, bei dem ein 27 Jahre alter Polizist an der Hand verletzt wurde. Im Krankenhaus wurde der Bruch des Handgelenks diagnostiziert. Der 37-Jährige kam nach Entnahme einer Blutprobe und Anzeigenaufnahme in eine Justizvollzugsanstalt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierten Beamte des 3. Reviers gegen 0:30 Uhr am Skandinaviendamm einen 38-Jährigen, der zuvor in auffälliger Weise sein Fahrzeug gelenkt hatte. Während der Kontrolle kam es zur Widerstandshandlung des Fahrers, bei der die 46 und 54 Jahre alten Polizisten leicht verletzt wurden. Der Fahrer konnte jedoch überwältigt werden. Nachdem ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von 1,23 Promille ergab, wurde eine Blutprobe angeordnet, der Führerschein sichergestellt und Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Trunkenheit im Verkehr geschrieben.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.