POL-KI: 140308.1 Wahlstedt / Kiel: Mordkommission ermittelt nach Tötungsdelikt in Wahlstedt – 53 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Wahlstedt / Kiel (ots) – Am späten Freitagabend ist es in Wahlstedt zu einem Tötungsdelikt gekommen. Noch in der Nacht ist ein 53-Jähriger dringend Tatverdächtiger festgenommen worden, die Ermittlungen dauern an.

Am 07.03.2014 meldet sich gegen 23.20 Uhr ein Zeuge bei der Regionalleitstelle der Polizei in Elmshorn und teilt mit, dass er in Wahlstedt eine aufgebrochene Wohnungstür festgestellt hat und in der Wohnung eine nicht ansprechbare Person liegt. Sofort entsandte Rettungsdienstkräfte konnten nur noch den Tod der Person feststellen. Aufgrund der Gesamtsituation ergab sich der Verdacht eines Tötungsdeliktes. Opfer ist der 49 jährige deutsche Wohnungsinhaber, der augenscheinlich durch stumpfe Gewalteinwirkung verstorben ist.

Um die genaue Todesursache zu ermitteln, ist der Leichnam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel in die Rechtsmedizin des UKSH Kiel überführt worden, wo derzeit die Sektion erfolgt.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen ergaben sich erste Verdachtsmomente gegen einen 53 jährigen Nachbarn des Opfers. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand dürfte es am Abend des 07.03.2014 im Rahmen gemeinsamen Alkoholgenusses in der Wohnung des Opfers zum Streit zwischen den Beiden gekommen sein. Der deutsche Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel vorläufig festgenommen und dem Gewahrsam des Polizeirevier Bad Segeberg zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Mordkommission der BKI Kiel und der Staatsanwaltschaft Kiel mit starker Unterstützung der Kriminalpolizei aus Bad Segeberg geführt.

Weitere Angaben werden auf Grund der aktuell laufenden Ermittlungen nicht gegeben.

Bernd Triphahn

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.