POL-KI: 140221.1 Kiel: Staatsanwaltschaft setzt 2.500 Euro Belohnung nach mehreren Raubtaten zum Nachteil von Seniorinnen in Hassee aus

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Die Staatsanwaltschaft Kiel hat eine Belohnung in Höhe von 2.500 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung eines Handtaschenräubers führen, ausgesetzt. Seit Dezember 2013 ist es im Bereich Hassee zu insgesamt sieben Taten gekommen.

Der Täter wurde von allen weiblichen Opfern als etwa 30 bis 40 Jahre alt, ca. 180 cm bis 190 cm groß und von schlanker Statur beschrieben. In einigen Fällen flüchtete der dunkel gekleidete Mann mit einem Fahrrad, in einem Fall war es ein Damenrad. Bei den meisten der Taten waren Seniorinnen Opfer der Überfälle, eine von ihnen verletzte sich aufgrund eines Sturzes leicht an der Hand.

Die Ermittler des Kommissariats 13 der Kieler Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Kiel schließen nicht aus, dass der Täter aus dem Drogenmilieu stammt und die Taten zur Deckung seines täglichen Konsumbedarfs begehen könnte. Wer Hinweise zu dem gesuchten Mann geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0431 / 160 3333 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Außerdem bittet die Polizei Geschädigte, die von einem Handtaschenraub oder -diebstahl betroffen waren und dies noch nicht anzeigt haben, die Polizei zu informieren.

Die Polizei rät, Handtaschen und Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt zu lassen und entsprechend zu sichern. Nach Möglichkeit sollten keine Gegenstände im Korb eines Rollators oder Fahrrads liegen. Handtaschen sollten nah am Körper getragen werden und nicht bloß über die Schulter gehängt sein. Sollte es zu einer neuen Tat kommen, sollte umgehend die Polizei informiert werden, damit eine sofortige Fahndung eingeleitet werden kann. Ebenso sollten Passanten durch Hilferufe auf die Situation aufmerksam gemacht werden.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.