POL-KI: 140211.3 Kiel: Wenn das dringende Bedürfnis zum teuren Vergnügen wird…

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Montagnachmittag ist es einen Kieler teuer zu stehen gekommen, dass er seinem dringenden Bedürfnis außerhalb eines dafür vorgesehenen Ortes freien Lauf ließ. Unglücklicherweise waren es ausgerechnet Polizisten, die ihn dabei beobachteten.

Kurz vor 17 Uhr trauten die Beamten des Kieler Kriminaldauerdienstes ihren Augen nicht. Ein Mann öffnete in ihrer Sichtweite ganz ungeniert seine Hose, um in den Zufahrtsbereich der Tiefgarage des Dienstgebäudes in der Hopfenstraße zu urinieren. Zwar gelang es ihnen nicht mehr, den Kieler an seinem Vorhaben zu hindern, jedoch klärten sie ihn darüber auf, dass sein Verhalten mehr als ungehörig war. Um der Belehrung Nachdruck zu verleihen, fertigten die Beobachter eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit. Der 41-Jährige muss nun mit einer Geldbuße von 50 Euro rechnen – mehr als ärgerlich und deutlich teurer als jede öffentliche Toilette.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.