POL-KI: 140116.2 Kiel: 20-Jährige nach zwei Raubtaten festgenommen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Polizisten des 3. Reviers haben Mittwoch eine 20-Jährige festgenommen, die zuvor in Hassee zwei Raubtaten begangen hat. Die Festgenommene verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam und soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Gegen 13:45 Uhr bedrohte die polizeilich bereits mehrfach erheblich in Erscheinung getretene Tatverdächtige eine 13-Jährige in der Diesterwegstraße mit einem Messer und forderte ihr Handy. Mit ihrer Beute konnte sie zunächst unerkannt flüchten. Rund eine halbe Stunde später versuchte sie eine 18-Jährige im Bereich des Mühlendamms / Arfrade ebenfalls unter Vorhalt ihres Messers zu berauben. Die Geschädigte setzte sich jedoch zur Wehr, so dass es beim Versuch blieb.

Im Rahmen der Fahndung konnten Beamte des 3. Reviers wenig später die Tatverdächtige in der Saarbrückenstraße festnehmen und sowohl das Messer als auch das geraubte Handy sicherstellen. Die erst im Oktober 2013 aus einer Haft entlassene kam ins Polizeigewahrsam, wo sie auch die Nacht verbrachte. Sie soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden.

Das Kommissariat 13 der Kieler Kriminalpolizei sucht trotz der Festnahme nach Zeugen der beiden Taten. Insbesondere zwei Radfahrer, die während des Raubversuchs am Mühlendamm / Arfrade an der 20-Jährigen vorbeifuhren, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0431 / 160 3333 bei der Kripo zu melden.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.