POL-KI: 140101.1 Kiel / Kreis Plön: Einsatzgeschehen in der Silvesternacht

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel / Plön (ots) – Die Neujahrsnacht bescherte den Beamten der Polizeidirektion Kiel wie auch in den Jahren zuvor wieder eine einsatzstarke Nacht. Im Zeitraum von 18 Uhr bis 6 Uhr waren die Polizisten 275 Mal im Einsatz. Der Schwerpunkt lag wie erwartet mit 226 Einsätzen (Vorjahr: 189) im Bereich der Landeshauptstadt. Die Polizei hatte sich mit zusätzlichen Streifenwagen, aber auch mit zusätzlichen Beamten auf der Regionalleitstelle auf diese Nacht gut aufgestellt.

In der Nacht kam es im Stadtgebiet zu zwei größeren Feuern. Gegen 19:10 Uhr bemerkten Zeugen Feuer in einem Lebensmittelmarkt in der Holtenauer Straße. Für die Dauer der Löscharbeiten musste der Bereich zwischen Schauenburger Straße und Jungmannstraße für rund zwei Stunden voll gesperrt werden. Der Backshop des Geschäfts wurde durch den Brand komplett zerstört, der Rest des Ladens ist völlig verrußt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, zur Brandursache und Schadenshöhe können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden.

Kurz nach Mitternacht brannte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in der Straße Haßloh in Hasseldieksdamm. Die Bewohner des Hauses wurden nicht verletzt, es entstand jedoch hoher Sachschaden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei könnte das Feuer durch eine Silvesterrakete entstanden sein. Die Ermittlungen hierzu dauern weiter an.

In 14 Fällen nahmen die Kieler Polizisten Anzeigen wegen Körperverletzungen auf, in 13 weiteren Fällen konnten die Beamten die Streithähne rechtzeitig beruhigen, so dass es bei rein verbalen Auseinandersetzungen blieb. Eine Raubtat wurde in der Silvesternacht zur Anzeige gebracht, nachdem eine fünfköpfige Gruppe gegen 2:30 Uhr einem Passanten in der Andreas-Gayck-Straße die Geldbörse und das Handy geraubt hatte. In 16 Fällen hatte es die Polizei mit Randalieren zu tun, vier Anzeigen wegen Sachbeschädigungen wurden der Polizei bislang gemeldet.

Acht alkoholisierte Personen wurden der Polizei als hilflose Personen gemeldet, in den meisten Fällen konnten die Betroffenen ihren Heimweg durch Unterstützung der Polizisten fortsetzen.

Kurz vor dem Jahreswechsel kam es auf der Eckernförder Straße in Höhe des Arndtplatzes zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Taxi. Der Radfahrer musste mit einem Schock ärztlich behandelt werden. Bei weiteren sieben Verkehrsunfällen im Stadtgebiet blieb es bei Blechschäden.

Im gesamten Kreis Plön musste die Polizei im Zeitraum von 18 Uhr bis 6 Uhr insgesamt 49 Mal (Vorjahr: 43) zu verschiedensten Einsätzen ausrücken und nahm hierbei fünf Anzeigen wegen Körperverletzung auf. In vier Fällen schlichteten die Beamten Streitende, bevor es zu weiteren Auseinandersetzungen kam. Vier Mal wurde die Polizei eingesetzt, weil randalierende Personen gemeldet wurden. In drei Fällen halfen sie Betrunkenen wieder auf die Beine. Eine Person kam zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam. Alle Einsätze verteilten sich über das komplette Kreisgebiet, Schwerpunkte sind nicht zu erkennen.

In der Heikendorfer Straße Teichtor kam es, vermutlich durch eine verirrte Rakete, in der Nacht zu einem Feuer auf einem Balkon. Die 70-Jährige Bewohnerin musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.