LE FLY und LIEDFETT live in der Kieler Schaubude

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Musik gibt’s überall. Gute Musik nicht. Die gibt’s nur da, wo Besonderes passiert. Im Hamburg zum Beispiel. Man kann der Hamburger Musikszene so manches nachsagen, aber eines sicher nicht: dass sie berechenbar wäre.

Stattdessen begeben sich die Künstler der Hansestadt mit Verve und Hingabe immer wieder in die Untiefen subkultureller Einzigartigkeit und erzeugen auf diese Weise unerhört Ungehörtes. Sich stets der Popkultur und der eigenen Entertainer-Qualitäten bewusst, entstehen so immer wieder neue Nuancen, die man vorher noch nicht gehört hat. Gleich zwei dieser begabten Querdenker machen sich zwischen dem 26. Oktober und dem 13. Dezember gemeinsam auf, wieder einmal ganz Deutschland eine echte Alternative anzubieten.

Mit LIEDFETT und LE FLY haben sich zwei Bands zusammen getan, die jede für sich in einer völlig eigenen Umlaufbahn um den Planeten Musik kreist. Was man in Hamburg schon seit Längerem zu schätzen weiß: beide Formationen zählen zu den aufregendsten Live-Aushängeschildern der Stadt.

Zu Liedfett: Die drei eigenwilligen Hamburger heben das Liedermaching auf eine neue Ebene: Mit Cajon, Gitarre und drei Gesangsmikros bewehrt, um klingendes Klimbim wie Kazoo, Percussion und eine mitreißende Vielstimmigkeit ergänzt, blasen sie dem Unplugged-Gedanken ordentlich den Marsch.

Lucas, sprinder und Philipp entern die Bühnen und sprengen selbst kleinbürgerlichste Horizonte der euphorischen Hörerschaft: Lieder zwischen Revolution und Alltag, kein Thema zu komplex, kein Moment ohne Verzückung. Ob es in ihren Songs um Liebe, Leber oder Lifestyle geht, vom Kater bis zur blinden Kuh – alles ist erlaubt, solange es echt bleibt.

Von Pop bis Punk, geben die Gewinner des „Hamburg rockt“-Contests des Jahres 2011 auf ihrem Albumdebüt „Kochbuch“ schmackhafte Rezepte für Hirn, Herz und Hose. So erklimmen LIEDFETT mit minimalen Mitteln völlig unverkrampft den Gipfel konzertanter Unterhaltung: Abwechslung durch exquisites Entertainment. Das vor allem durch einen stabilen Sinn für den nötigen Humor verfügt – denn LIEDFETT sind nicht nur musikalisch außergewöhnlich – in ihrer ganzen Performance spürt man, dass sie die Musik zwar sehr, sich selbst aber nicht allzu Ernst nehmen.

Live nicht minder aufregend sind LE FLY aus St. Pauli. Ihr Debütalbum „St. Pauli Tanzmusik“ ist ein echter Aufreger – wer diese sechs „offenen und kollektiv glücklichen“ Grenzsoldaten des guten, aber individuellen Geschmacks live sah, der weiß, wie sich verspackte Coolness anhört: „Wie eine Mischung aus Schnaps, Qualm und Konfetti“, würden sie selber sagen. So trifft sich bei ihnen Rock und Reggae. Ulk und Unruhe. Funk und Punk. Raps und Refrainchöre des Wahnsinns. Leidenschaft und Liebesbezeugnisse an den Irrsinn.

Flitzeflinke Stimmungswechsel und Gaspedale im Grenzbereich. Diese Jungs haben Style – auch wenn keiner weiß, wie man den nennen könnte. Ganz wie bei der Musik, die ja auch so klingt, als hätte der Gott der Pop-Schubladen neue Einbauschränke bestellt. Anfang 2013 kommt das zweite Album in die Läden.

Zwei Bands, zwei Entwürfe von triebgesteuert berstender Eigenständigkeit. Rock, Rap, Irrsinn hier, akustische Lässigkeit und humorvolle Ambition dort – und alles dazwischen. Spaßtrompeten in jeder einzelnen Hautpore. Sie werden dieses Konzert nicht vergessen. Denn es bietet gleich zwei Mal mit das Beste und Ungewöhnlichste, was Hamburg derzeit zu bieten hat. LE FLY und LIEDFETT: Abfahrt. Aber so was von.

Do. 29.11.2012 Kiel – Schaubude
Eintritt: 8,- Euro
Einlass: 20:00 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr
www.liedfett.de
www.lefly.de
www.kieler-schaubude.de

Sub SoundS
Booking & Promotion